5. Spieltag

4. Spieltag Nachholspiel VfB 2 gegen TSSV 6

Am ungewohnten Mittwoch traten die heimischen Akteure des VfB 2 zu ersten Mal in gemeldeter Besetzung an, was man vom Gegner leider nicht sagen konnte. Kein gemeldeter Spieler aus der Sechsten vom TSSV war nach Kirchhellen gereist. 4 Spieler aus der siebten, und 2 aus der achten Mannschaft vom TSSV traten an. Schnell wurde klar, dass sich der VfB diese Vorlage nicht nehmen lassen wollte.
3 Doppel und es stand 3:0. Lediglich Krause Nieblich gaben einen Satz ab, da sie beim Stande von 5:1 im dritten Satz bei 2:0 Satzführung, sich schon zu sicher fühlten. Im vierten kehrten sie wieder in die Erfolgsspur zurück und gewannen souverän 11:4. Wilke hatte mit seinem Gegner imer sten Einzel mehr zu kämpfen als ihm lieb war. Nach 1:1 Sätzen hatte er im dritten Satz gegen die überdurchschnittlich hohe Anzahl von Nassen keine Chance, kämpfte sich aber zurück und gewann im Fünften dann doch deutlich mit 11:4. Krause setzt seinen Siegeszug fort, 3:1 und Riedel gewann ebenfalls gegen den ehemaligen Kirchhellener Niklas Pasch mit 3:0 und es stand 6:0.
Nieblich konnte dem Lauf seiner Kollegen nicht folgen und verhalf dem TSSV zum Ehrenpunkt in 4 umkämpften Sätzen. In einem sehr schnellen Spiel musste er seinem Gegner am Ende gratulieren, da leider der Gegner meistens einen Ball mehr zurückbrachte, als Nieblich hin. 6:1. Olschewski gewann wieder klar mit 3:0. Gronski- Schaefer kämpfte mehr mit sich, haderte und fluchte über sein eigenes Spiel, kam aber sehr kampfstark nach 0:2 Satzrückstand zurück und gewann schließlich im Fünften mit 11:8.
Nun war es wieder Jens Wilke, der seien momentane gute Form weiter bestätigt, und den Sack zumachte 3:0, und das Endergebnis mit 9:1 und 28:6 Sätzen stand fest. Nach den bekannten Anfangsschwierigkeiten steht man nun mit 5:3 Punkten ganz gut da, und möchte das am morgigen Freitag gegen den TTG aus Bottrop weiter ausbauen.
AN

...aus der Presse
SV Westfalia Gemen – VfB Kirchhellen I 9 : 4

Der erwartet schwere Gang durch die Bezirksliga zeichnet sich für Kirchhellen I bereits nach den ersten fünf Spieltagen ab. Nach dem Abstieg aus der Landesliga und dem Abgang von Spitzenspieler Mika Winnen Richtung Verbandsliga rückten aus der Zweiten Nachwuchshoffnung Tim Riedel und Peter Josten eine Mannschaft nach oben.
Am Sonntag in Borken-Gemen löste sich der Knoten im Doppel, da Dominik Blass und Alfons Lammerding den ersten Doppel-Zähler und einen relativ klaren Erfolg gegen die Nr.2 des Gastgebers einfuhren. Auch Tim Riedels Knoten scheint geplatzt zu sein. Im einzigen Fünf-Satz-Match behielt er gegen den ältesten Akteur auf Gemener Seite mit 11:9 die  Oberhand. Dazu überzeugten Domink Blass und Peter Josten mit jeweils einem weiteren Einzel-Punkt.
Im Moment ziert die Mannschaft um Kapitän Alfons Lammerding noch das Tabellenende, doch nach den Herbstferien warten Gegner aus dem unteren Drittel.

Punkte: Dominik Blass/Alfons Lammerding; Blass; Tim Riedel; Peter Josten
TTV Suderwich – VfB Kirchhellen III 9 : 0 (n.a.)
TTC MJK Herten IV – VfB Kirchhellen V 10 : 0 (n.a.)
Jungen18: VfB Kirchhellen – DJK Olympia Bottrop 0 : 10
Jungen15: TTV H.-Dorsten – VFB Kirchhellen 5 : 5
Punkte: Fichtner/Fichtner; Julie Fichtner (2); Mika Biskup; Elena Fichtner
Jungen13: VfB Kirchhellen I – TST Buer-Mitte 2 : 8
Punkte: Matthis Brauckmann; Lars Lindemann
Jungen13: SuS Polsum – VfB Kirchhellen II 10 : 0

Spielbericht I. Herrenmannschaft
SV Westfalia Gemen – VfB Kirchhellen I

9:4 verloren - aber

endlich konnten wir den Fluch von 12 verlorenen Doppeln brechen. Dominik Blass und Alfons Lammerding gelang das kaum für möglich Gehaltene.
Mit 3:1 in den Sätzen bezwang das Kirchhellener Spitzendoppel den Gegner. Da beide anderen Doppel chancenlos waren ging es mit einem Rückstand von 1:2 in die Einzel.
Jonas Veutgen verlor klar in drei Sätzen, während Dominik Blass seine gute Serie fortsetzte und verdient in drei Sätzen gewann.
Leider ging die Mitte (Alfons Lammerding / Martin Jaster) leer aus, wobei insbesondere beim Spiel von Lammerding viel Pech dabei war. Nach 1:1 in den Sätzen gingen Satz 3 und 4 jeweils in der Verlängerung verloren.
Damit stand es 5:2 für Gemen und alles schien den gewohnten Gang zu gehen. Dann kam das untere Paarkreuz. Peter Josten gewann deutlich gegen den überforderten Gegner und als Tim Riedel mit zwei Punkten Vorsprung im 5. Satz ebenfalls gewann stand es nur noch 4:5 aus Kirchhellener Sicht.
Leider stellte sich der zwischenzeitliche Höhenflug als Strohfeuer heraus. Dominik verlor sein zweites Spiel in drei Sätzen. Danach verloren Veutgen, Lammerding und Jaster jeweils 3:1.
Endstand: 9:4, 31:16

Fazit: Wir werden zwar nicht verprügelt- verlieren aber die engen Sätze und müssen einräumen:
es langt einfach noch nicht.

AL

4. Spieltag


VfB Kirchhellen IV – TTC Horst-Emscher III 9 : 0

Nach dem Abstieg aus der 1.Kreisklasse, wo das vierte Team als unterste Seniorenmannschaft nicht einen Punkt erzielen konnte, wurde im Sommer ein fast neuer Kader zusammengestellt. Volker Aust wechselte aus TTC Bottrop 47 zu den Kirchhellenern; Ulrich Fischer, Frank Wehner, Mike Kellermann und Thomas Walsch rückten aus der Dritten komplett eine Klasse tiefer; lediglich Justus Palotz blieb als Stammspieler erhalten.
Gegen Horst-Emscher ließ die Mannschaft trotz dreifacher Ersatz-Gestellung aus der Fünften nicht viel anbrennen und gestattete dem Gegner bei dem klaren 9:0 nur fünf Sätze. Das engste Match lieferten sich Hans-Reiner Kropp und Michael Reiterer als Doppel 3, wo sie den Gegner erst im finalen fünften Satz mit 16:14 bezwingen konnten.
Mit aktuell 4:2-Punkten steht das Team auf einem beachtlichen 3. Tabellenplatz in der 2.Kreisklasse.

Punkte: Aust/Fischer; Walsch/Lüger; Kropp/Reiterer; Volker Aust; Ulrich Fischer;
Thomas Walsch; Hans-Reiner Kropp; Theo Lüger; Michael Reiterer

VfB Kirchhellen I – TSC Dorsten I 2 : 9
Punkte: Dominik Blass; Peter Josten

VfB Kirchhellen III – BV Gladbeck-Rentfort 2 : 9
Punkte: Klaus Raststetter; Christian Burmester

VfB Kirchhellen V – TuS Haltern VI 2 : 8
Punkte: Niels Endemann; Birgit Hirt

Senioren40 SuS Bertlich – VfB Kirchhellen 10 : 0

Jungen18 TTC MjK Herten – VfB Kirchhellen 9 : 1
Punkt: Maximilian Löns

Jungen 15 VfB Kirchhellen – DJK Germania Lenkerbeck 9 : 1
Punkte: Fichtner/Fichtner; Julie Fichtner (3); Mika Biskup; Elena Fichtner (2); Jannis
Kabella

Jungen13 VfL Hüls – VfB Kirchhellen I 3 : 7
Punkte: Matthis Brauckmann (3); Emil Böttcher; Lars Lindemann (3)

Jungen13 VfB Kirchhellen II – TSSV Bottrop 5 : 5
Punkte: Dygrün/Zappe; Melvin Danjelzik; Dario Luca Dygrün (2); Emil Zappe

VfB Kirchhellen – TSC Dorsten 2:9

Am Samstagabend setzte es erneut eine herbe Niederlage gegen eine Dorstener Mannschaft, die nach eigenen Angaben in diesem Jahr selbst in Abstiegsnöte kommen könnte.
Leider setzte sich der desaströse Trend in den Doppeln fort, so dass wir mit einem 0:3 in die Einzeln gehen mussten.
Lediglich das Doppel Jonas Veutgen und Frank Riedel konnten mithalten und mussten sich erst im 5. Satz geschlagen geben.
Dominik Blass brachte es dann im Spiel gegen den, mit seiner Spielart äußerst unangenehmen Gegner fertig, den 5. Satz nach 8:0 Führung noch mit 10:12 zu verlieren.
Allerdings gewann er recht souverän sein zweites Spiel in vier Sätzen.
Da auch Peter Josten gegen den jungen Ersatzmann der Gäste gewann, waren zumindest zwei Punkte gesichert.
Der Rest ist schnell erzählt. Von insgesamt 22 Sätzen, die mit lediglich zwei Punkten Unterschied beendet wurden, gewann der VfB lediglich fünf.
Dies zeigt, dass wir es nicht mit einem übermächtigen Gegner zu tun hatten – aber der kleine Unterschied macht es halt aus.
Trotz alldem werden wir nicht aufgeben.

VFB Kirchhellen III  - BV Gladbeck-Rentfort  2 : 9

Gegen den ersten starken Gegner der Saison gab es eine nicht unerwartete Niederlage, die auch in der
Höhe verdient war.

Schon alle drei Doppel - nur zwei Satzgewinne - gingen klar an unseren Gast.

Im oberen Paarkreuz gab es nichts zu holen. Die Spitzenbretter der Rentforter machten kurzen Prozess und
überließen Ralf Slanina und Dennis Olschewski ganze drei Sätze in vier Einzeln.
Dabei hätte Benjamin Wagener an Brett 1 durchaus in der anderen Hallenhälfte im Bezirksligaduell unserer
Ersten gegen Dorsten mitmischen können. In der 1. KKL hat er wohl nur sich selbst zu fürchten.

Die Ehrenpunkte besorgten Klaus Rastetter und Christian Burmester, die sich beide in guter Form befinden,
während Karsten Hanßen selbige noch sucht. Obwohl, die sucht er nunmehr schon seit vierzig Jahren.
Er verlor sang- und klanglos gegen Christian Rieck, dem eine durchschnittliche Leistung zu einem klaren
Dreisatzsieg reichte.

Theo Lüger ließ es sich nicht nehmen, gegen seine alten Kollegen zum Einsatz zu kommen. Das Veteranenduell
gegen Werner Thimm gewann der Rentforter in vier Sätzen.

So heißt es weiter zu warten auf den ersten Heimpunkt. Nächsten Samstag geht es zum TTV Suderwich und da
gilt es für uns, die weiße Weste an fremden Platten zu behalten.

Doppel: Slanina/D.Olschewski 0:1, Rastetter/Hanßen 0:1, Burmester/Lüger 0:1
Einzel:   Slanina 0:2, Olschewski 0:2, Rastetter 1:0, Hanßen 0:1, Burmester 1:0, Lüger 0:1

VfB Kirchhellen IV. - TTC Horst Emscher III       9 : 0

Ohne 3 (Frank, Mike und Justus) aber dafür mit großartiger Unterstützung der Fünften (Rainer, Theo und Michael) bestritten wir am Freitag das Heimspiel gegen TTC Horst Emscher III. Nach gerade Mal gespielten 75 Minuten und 5 verlorenen Sätzen war der Spuk für unsere Gäste beendet. Nur in einem Spiel ging es in den fünften Satz. Im Doppel 3 (Rainer/Michael) behielten die Beiden in der Verlängerung (16 zu 14) die Oberhand. Alle anderen Spiele gingen relativ deutlich an die sehr konzentriert agierenden Spieler des VfB IV. Auch wenn man das Spiel nicht überbewerten sollte....aber es war schon aus Kirchhellener Sicht erfreulich zu sehen wie geschlossen die Mannschaft auftrat.
In der zweiten Halbzeit mit sehr netten Gästen aus Horst, wurde dann das Wochenende eingeläutet.

Fazit: Mit zwei Siegen und nur einer Niederlage gegen den Tabellenführer, ist der Saisonauftakt gelungen. Ferner haben wir mit der fünften Mannschaft spielstarke Alternativen, die auch kurzfristige Ausfälle locker kompensieren können. An dieser Stelle mal:"Ein großes "Dankeschön" an die Fünfte."

Aust/Fischer 1:0; Walsch/Lüger 1:0;Kropp/Reiterer 1:0; Aust 1:0; Fischer 1:0; Walsch 1:0; Kropp 1:0; Lüger 1:0; Reiterer 1:0

 

3. Spieltag

VfB Kirchhellen Tischtennis 3.Spieltag

Jungen 15 : TTC Marl-Hüls – VFB Kirchhellen 0 : 10

Im Nachwuchsbereich wurden zur Saison 2019/2020 die Altersstufen umbenannt. Statt Jungen; Schüler A oder B wird nun nach Jungen18, Jungen15 und Jungen13 unterschieden. Jonas Höhn,die Schwestern Julie und Elena Fichtner, sowie Mika Biskup, Jannis Kabella und weitere Akteure waren letzte Saison in der Schüler Kreisliga unterwegs, nun wurden sie bei den Jungen 15 aufgestellt. Nach drei Spieltagen liegen sie in der Kreisliga im oberen Drittel zur Zeit auf Platz 4.
Bei der Auswärtsbegegnung in Marl-Hüls konnten sie schon den zweiten Sieg einfahren. Gestärkt durch die Erfolge bei den Kreismeisterschaften in Hervest, wo Elena den ersten Platz im Einzel belegte, und zusammen mit Schwester Julie im Doppel ungeschlagen blieb, waren sie auch am Samstag mit Jonas Höhn eine Klasse für sich und gaben insgesamt nur 4 Sätze ab.
Punkte: Julie Fichtner/ Elena Fichtner; Jonas Höhn (3); Julie Fichtner (3); Elena Fichtner (3)
TTV GW Schultendorf II – VfB Kirchhellen I 9 : 1
Punkt: Jens Wilke

VfB Kirchhellen II – DJK Olympia Bottrop IV 9 : 5

Punkte: Frank Riedel/Gerd Olschewski; Thorsten Krause/Andre Nieblich; Uwe Gronski-Schäfer/Mike
Kellermann; Krause; Riedel; Nieblich (2); Gronski-Schaefer (2)
ETG Recklinghausen IV - VfB Kirchhellen III 5 : 9

Ralf Slanina/Dennis Olschewski; Klaus Raststetter/Karsten Hanßen; Theo Lüger/Birgit Hirt; Slanina;
Olschewski; Raststetter; Hanßen; Theo Lüger (2)

Jungen 13: VfB Kirchhellen I – VfB Kirchhellen II 2 : 8


Punkte: Matthis Braukmann; Dario Luca Dygrün ( VfB I )
Lars Lindemann/Emil Zappe; Melvin Danjelzik (2); Lindemann (3); Zappe (2)

Jungen 18: VfB Kirchhellen - SG Suderwich 0 : 10

MJ

Schultendorf II – Kirchhellen I

Das Spiel gegen Schultendorf lässt sich in wenigen Sätzen zusammenfassen. Es war ein gebrauchter Abend, bei dem die Kirchhellenen, mit Ausnahme von Jens Wilke überhaupt nicht ins Spiel fanden und mit 9:1 eine geradezu vernichtende Niederlage kassierten.
Auch wenn es aus der Sicht des Verlierers nach dieser desaströsen Niederlage seltsam klingt: Dieser Gegner war nicht übermächtig. Irgendwie scheint aber der späte Anschlagtermin und die zumeist fehlende Motivation eine unheilige Allianz eingegangen zu sein.
Wieder einmal verloren wir alle drei Doppel und das trotz Umstellung.
Anschließend war im oberen Paarkreuz für Blass und Lammerding nichts zu holen. Nachdem auch das mittlere Paarkreuz beide Spiele verlor, deutete sich die Höchststrafe an.
Immerhin brauchte der Schultendorfer Gegner fünf Sätze, um Youngster Tim Riedel niederzuringen, wobei der fünfte Satz denkbar knapp mit 11:9 verloren wurde.
Im unteren Paarkreuz konnte lediglich Jens Wilke – wieder einmal – gewinnen. Er war, vielleicht aufgrund seines guten Laufs z. Z. auch der motivierteste Spieler in Kirchhellener Reihen.
Es bleibt zu hoffen, dass in den kommenden Wochen irgendwann einmal der Knoten (insb. bei denDoppeln platzt).
Mit dieser Leistung haben wir in der Bezirksliga nichts zu suchen.

AL

3. Spieltag Spielbericht VfB Kirchhellen 2 gegen DJK Olympia 4

Erster Sieg der neuen Saison, der Knoten ist geplatzt.
Am dritten Spieltag empfing man die Olympioniken aus Brauck, die ihr ersten beiden Spiele siegreich gestalten konnten. Der heimische VfB ist, wie berichtet, ja doch eher durchwachsen in die neue Saison gestartet. Die bis dahinrecht gute Doppelbilanz wurde nochmal aufpoliert. Riedel/Olschewski 3:0, Krause/Nieblich 3:1 und Gronski-Schaefer mit Ersatzmann Mike Kellermann souverän 3:0. Es stand 3:0. Leider standen Krause und Riedel in den ersten einzeln jeweils auf verlorenem Posten und unterlagen beide klar mit 0:3. Nieblich, der mehr mit einem Magen7Darm Effekt zu kämpfen hatte als mit seinem Gegner siegte dann doch für Ihn überraschend mit 3:1. Die ungeplante Trägheit, oder auch Ruhe im Spiel, tat seinem Wirken an der Platte eher gut, da er dadurch doch eher besonnener sein Spiel gestaltete, und nicht wie gewohnt mit etwas Übereifer agierte. Olschewski stand gegen seinen Gegner auf verlorenem Posten und verlor 1:3. Gronski-Schaefer bestätigte seine aufsteigende Formkurve mit einem 3:1. Kellermann der den ersten Satz mit 11:9 gewonnen hatte, musste beim Stand von 12:12 im Zweiten Satz leider verletzt aufgeben, da ihn eine Verletzung am Knie am weiterspielen hinderte. Von hier aus gute Besserung an Mike, und das die Verletzung nicht so schlimm ist. Es stand 5:4 zur Halbzeit der Einzel. Der gleiche Spielstand wie bei den ersten beiden Spielen. Doch diesmal kam es anders. Krause mit seinem klugen und diesmal sicherem Angriffsspiel gewann 3:1, und Riedel mit seinem starken Schnitt und Blockspiel 3:0 erhöhten auf 7:4. Nieblich, immer noch angeschlagen, hätte sich wohl doch nicht zwischendurch hinlegen sollen und brauchte 2 Sätze um ins Spiel zu finden, um dieses dann doch zu drehen. 3:2 am Ende klar und eindeutig. Gewann er doch die letzten drei Sätze mit 11:5,11:4, und 11:6. Olschewski verlor dann doch eher unglücklich gegen seinen Gegner zu 8 im Fünften, aber Gronski-Schaefer machte den Sack zum 9:5 Endstand mit einem ungefährdeten 11.9, 12:10 und 11:9. Erster Sieg im dritten Spiel. So langsam kommt die Mannschaft in Form. Mal schauen wann wir das erste Mal in kompletter Formation antreten. Das kommende Spiel vom 27.09. wurde auf Mittwoch den 09. Okt. verlegt. Und das Spiel auf Schalke befindet sich noch in der Verlegungsphase. Wenn das klappt müsste man die beiden Spiele dann auf jeden Fall in voller Besetzung bestreiten können.

Bis zum nächsten Mal, Euer Andre

ETG Recklinghausen IV - VFB Kirchhellen III  5 : 9

Ohne Christian Burmester und Ralph Stenzel, dafür mit Theo Lüger und Birgit Hirt ging es am Freitag Abend
zum noch sieglosen Schlusslicht nach Recklinghausen.

Es galt, den schlechten Eindruck des letzten Spiels gegen Hassel vergessen zu machen. Entsprechend konzentriert gingen wir in die Doppel und starteten furios mit drei Siegen bei 9:0 Sätzen. Beim Zwischenstand von 6:1 - nur Dennis Olschewski verlor gegen den unbequemen Quante, schienen wir einem klaren Sieg zuzusteuern.
Da der Gegner jedoch nie aufsteckte, kam er noch auf 5:8 heran. Es war Theo Lüger vorbehalten, den Sieg sicherzustellen.
Damit war er mit beiden Einzelsiegen und dem Doppelerfolg der ,, Man of the Match".

Am Ende war es ein verdienter, schwer erkämpfter Arbeitssieg, der uns zwar ein positives Punktekonto verschafft hat..
Jedoch stellte uns ein gut eingestellter, vor allem vom Kampf lebender Gegner vor erhebliche Probleme, die wir spielerisch zu selten lösen konnten.

Danke an Theo und Birgit, die einen wesentlichen Anteil am Erfolg hatten.

KH

VfB beim Fotoshooting

2. Spieltag

 

VfB Kirchhellen I - TST Buer-Mitte 4:9

Wieder verloren – aber es wird besser……!
Auch im zweiten Spiel der Bezirksliga-Saison musste die I. Herrenmannschaft eine Niederlage hinnehmen.
Ursächlich dafür war der schlechte Start mit drei verlorenen Doppeln, so dass die Mannschaft von Anfang an einem Rückstand hinterherlaufen musste.
Im ersten Einzel wurde den Zuschauern auch gleich das beste und intensivste Spiel des Abends geboten. Dominik Blass konnten nach großartigem Kampf das Spiel 3:1 gewinnen, wobei es im letzten Satz zum wohl spektakulärsten Ballwechsel kam.
Blass konnte wohl ein dutzend Mal die Angriffsattacken des Gegners retournieren, rappelte sich nach einem Sturz wieder auf, um den Ball erneut auf den Tisch zu bringen und verwertete – wieder stürzend- den Ball zum eigenen Punktgewinn.
Dies brachte ihm- auch von den Gegnern stehende Ovationen.
Leider verloren danach Lammerding, Riedel und Josten ihre Einzel ziemlich deutlich.
Fast schon tragisch verlor Martin Jaster mit 2:3 Sätzen, so dass es schließlich 1:7 aus Sicht der Kirchhellener stand.
Durch Ersatzmann Jens Wilke, der den ebenfalls als Ersatzmann antretenden Bueraner klar in 3 Sätzen besiegen konnte, wurden die Zeichen auf einen vorübergehenden Wandel gestellt. 
Danach konnte Dominik Blass in seinem 2. Einzel den Spitzenmann des Gegners in 4 Sätzen niederringen, was wiederum Alfons Lammerding zu einem Sieg in 4 Sätzen gegen seinen Gegner motivierte.
Danach verlor Martin Jaster sein Spiel wiederum in 5 Sätzen. Dabei brachte er das Kunststück fertig, im 5. Satz nach 0:5 Rückstand mit 8:7 in Führung zu gehen, um dann 11:8 zu verlieren.
Im letzten Spiel verlor Youngster Tim Riedel in 4 Sätzen.

Doppel: 0:3
Dominik Blass: 2:0
Alfons Lammerding: 1:1
Martin Jaster: 0:2
Tim Riedel: 0:2
Peter Josten: 0:1
Jens Wilke: 1:0
Fazit: Wenn die Doppelschwäche abgestellt werden kann, Martin seine Pechsträhne (4 x 
hintereinander im 5. Satz verloren) abstellt, ist durchaus die ein oder andere Überraschung in der Liga möglich.
Auch in der Bezirksliga wird nur mit Wasser gekocht.
 
DJK TTG Gladbeck Süd 3 gegen VfB Kirchhellen 2

Hoffnungsvoll nach Gladbeck gereist, und fast wieder mit leeren Händen zurückgekommen.
Gleiches Bild wie gegen Ückendorf. 2:1 stand es nach den Doppeln, wobei Gronski-Schaefer mit Ersatzmann Dennis Olschewski und Riedel mit Gerd Olschewski gewannen, und Krause Nieblich doch eher wegen eigener Unzulänglichkeiten und zu vielen „unforced errors“ das Spiel in 5 Sätzen abgaben. Ein 3:0 wäre schön gewesen und hätte auch eigentlich sein müssen. Aber wie heißt es so schön, hätte, hätte Fahrradkette.
I
n der ersten Einzelrunde ging es dann weiter wie letzte Woche.
Riedel gewann in fünf Sätzen kampfstark, und Krause unterlag gegen sich und den Gegner in Fünf.
Zwischenstand 3:2. Olschewski ließ gegen seine Gegnerin nichts anbrennen 3:0 und Nieblich unterlag doch recht unglücklich 1:3, wobei es der Gegner schaffte immer in den entscheidenden Spielphasen den Ball sehr platziert an die Tischkante, oder an die Netzkante zu setzen, sodass ein Retournieren unmöglich war, was er übrigens im 2. Spiel gegen Gerd Olschewski auch wiederholte.
D
och zunächst stand es 4:3. Gronski mit stark verbesserten Spiel und ohne Rückenbeschwerden nahm seinen Gegner förmlich auseinander und gewann 3:0 (+8;+6;+3). Dennis Olschewski hatte Pech und hatte sich gleich im ersten Satz den Schläger an der Tischkante angeschlagen, sodass ein vernünftiges Angriffsspiel kaum mehr möglich war. Trotzdem kämpfte er sich in den fünften Satz, wo er unglücklich mit 8:11 unterlag. Stand 5:4 wie gegen Ückendorf. Doch nun folgte der Unterschied gegen über letzte Woche, da oben beide Spiele abgegeben wurden.
Krause deutlich 1.3, und Riedel ohne jede Chance 0:3, es stand 5:6. Nieblich siegte diesmal souverän gegen seine junge Gegnerin mit 3:0, doch Olschewski unterlag auch dank der hervorragend eingesetzten „Nassen“ seines Gegners
mit 1:3. Es stand 6:7. Gronski weiterhin sehr agil, beweglich und souverän 3:1, Dennis Olschewski mit dem angeschlagenen Schläger chancenlos 0:3.
Es stand 7:8, und wieder musste das Entscheidungsdoppel her. Diesmal traten für die Kirchhellener Riedel und Olschewski an. Der Gegner hatte sein Glück aufgebraucht, und die Nassen waren auf unserer Seite, doch auch ohne Glücksbälle war es eine einseitige und sichere Sache für Frank und Gerd 7, 3, und 4 Bälle gönnten sie in drei
Sätzen dem Gegner. Es stand 8:8 unentschieden. Mit 33:27 hatte man zwar in den Sätzen deutlich die Nase vorn, aber dafür kann man sich bekanntlich nichts kaufen. Wie auch bei der Niederlage letzte Woche wo man in den Sätzen bei 33:33 stand. Im Klartext heißt das, die deutlichen Siege weiterhin einfahren, und in den knappen Spielen einfach mal mehr gewinnen.
I
n 2 Wochen kommen dann die Olympioniken in die heimische Halle. Nach 7:9, 8:8, wäre dann wohl ein 9:7 fällig, wobei man sich auch über einen deutlicheren Sieg freuen würde, zumal man dann voraussichtlich das ersten Mal ohne Ersatz an die Platten gehen wird.
Bis dahin, Euer Andre
 
VFB III - Buer-Hassel III 4 : 9

Wir verlieren gegen einen Gegner, der mit vierfachem Ersatz aus der 3.KKL antritt, deutlich.

Wie geht das denn?

Ganz einfach. Man ersetzt die fehlenden Dennis Olschewski, Ralf Slanina und Ralph Stenzel ebenfalls mit
Ersatz aus der 3.KKL - danke an Rainer Kropp und Michael Reiterer - und macht auf dem Spielbogen
bei Brett 6 einen Querstrich.
Klaus und Karsten schlagen sich gegen Brett 1 Heiko  Grünenbaum wacker, dem ein variables Aufschlagsspiel
jeweils zum Sieg reicht. Beide gewinnen ihre zweiten Einzel ebenso deutlich wie Christian Burmester seine beiden Spiele.
Michael und Rainer wurden an diesem Abend für ihren unermüdlichen Einsatz nicht belohnt.

Bleibt die Hoffnung, das die heutige Konstellation für uns die Ausnahme bleibt, sonst finden wir uns bald in der Klasse wieder, in der die Hälfte der heute auf dem Spielbericht stehenden Kameraden zu Hause sind.

Doppel: Rastetter/Hanßen 0:1, Burmester/Reiterer 0:1
Einzel: Rastetter 1:1, Hanßen 1:1, Burmester 2:0, Kropp 0:2, Reiterer 0:1
KH

Tus Haltern V gegen VfB Kirchhellen IV     2 : 9
 
Mit einer Veränderung zum Saisonauftakt (für Thomas spielte Theo) traten wir am Freitagabend in Haltern an.
Direkt in den Doppeln konnten wir ein erstes Ausrufezeichen setzen. Alle drei Doppel wurden gewonnen. Wobei das Doppel 1 Frank und Theo das Kunststück fertig brachten, einen 0 zu 2 Satzrückstand zu drehen.
Nachdem auch die ersten 3 Einzel (Ulli, Volker und ich) zu unseren Gunsten entschieden wurden, standen die Weichen sehr früh auf einen Auswärtssieg. Zwar verloren Frank und Theo ihre Einzel, aber Justus konnte mit seinem sehr druckvollem Spiel das Zwischenergebnis auf 7 zu 2 heraufschrauben.
Obwohl Haltern nie aufgab, blieb es unserem starken oberen Paarkreuz vorbehalten das Spiel zu beenden. Volker stellte sich auf seinen Gegner ein und ließ sich auch nicht durch die vielen nassen Bälle aus dem Rhytmus bringen und Ulli konnte trotz Schulterprobleme sein gutes und sicheres Spiel durchbringen.
 
Letztendlich war der Sieg bestimmt verdient, aber er viel für meinen Geschmack zu hoch aus. 12 Sätze gingen in die Verlängerung und 10 davon für die Vierte. 
 
Aust/Palortz 1zu 0, Wehner/Lüger 1 zu 0, Fischer/Kellermann 1 zu 0, Aust 2 zu 0, Fischer 2 zu 0, Wehner 0 zu 1, Kellermann 1 zu 0, Palortz 1 zu 0, Lüger 0 zu 1.
 

 

Herren V - Sus Polsum II

Der „Duft“ des Sieges lag in der Luft - 5. verliert gegen SuS Polsum II knapp mit 4:6

1. Heimspiel am frühen Sonntagmorgen. Theo, Rainer, Christoph und Ich gingen gegen SuS Polsum II hochmotiviert an die Platten. So kam es, dass sowohl Theo mit Christoph und Rainer mit mir, BEIDE Doppel im 5. Satz gewonnen wurden. Yeah.
Als dann Rainer (the Wall) seinen Gegner mit tollem Abwehrkampf im 5. Satz mit 12:10 niederrang stand es 3:0!! Sowas ganz es schon lange nicht mehr.
Theo sog diese positive Energie auf und holte den 4. Punkt glatt in 3 Sätzen gegen Brett 1. Unsere 2 Zuschauer trauten Ihren Augen nicht.
Nun lag es an Christoph und mir, den möglichen Punkte zu holen und den Sack zu zumachen. Christoph hatte gegen Brett 4 keine Chance (ich in meinem 2. Spiel auch nicht). Der „Ersatzmann“ von Polsum (hatte mehr Punkte als sein Paarkreuzkollege) zeigte uns mit seiner Noppe, wo der Gummihammer hing.
Fast wäre es mir in meinem ersten Einzel gelungen den 5. Punkt zu holen, aber noch tollen Kampf von uns Beiden, musste ich mich mit 1:3 Sätzen (10:12, 4:11, 11:8 und 10:12) geschlagen geben.
Jetzt konnten Theo und Rainer die erhofften Punkte erkämpfen. Leider verlor Rainer unglücklich mit 0:3 (6:11, 8:11 und 10:12). Theo machte es dann Spannend. In einer stets offenen Partie gab Er dann mit 11:13 den 5.!! Satz ab.
Es Stand nun 4:4.
Wie schon oben erwähnt, hatte auch ich gegen Brett 4 nicht die Spielstärke. Da auch Christoph verlor, müssten wir uns mit 4:6 geschlagen geben.
Trotzdem ist unser erster Punkt „eingefahren“, da beim 4er System eine Niederlage von 4:6 mit 1 zu 3 Punkten gewertet wird.
Tolle Leistung von Allen, super Gäste, und eine schnuckelige 3. Halbzeit rundeten den Morgen ab.
Zu gutem Schluss, hier die Tendenz der 5. Mannschaft: 1. Spiel = 2:8; 2. Spiel = 4:6; 3. Spiel = ?:?, wir werden sehen.

1. Spieltag

TTC 47 III - VfB Kirchhellen I 9:1

VfB Kirchhellen II - TTC BW Ückendorf 7:9

Viel vorgenommen hatte sich die neuformierte 2. Mannschaft gegen die Blauweißen aus dem Gelsenkirchener Süden und doch stand man am Ende mit leeren Händen da.
Beide Mannschaften traten mit Ersatz an. Dem Gast fehlten die Nummer 2 und 4, der Gastgeber musste auf dem im Urlaub verweilenden Thorsten Krause verzichten (Nummer 2). Der Beginn war noch wie man es sich vorgestellt hatte. Wilke Nieblich im Doppel und Gronski-Schaefer mit dem guten Ersatzmann Slanina gewannen, Riedel mit Olschewski mussten nach hartem Kamp ihrem Gegner gratulieren. 2:1. Im oberen Paarkreuz gewann Wilke souverän, und Riedel musste die Stärke seines Gegners anerkennen und unterlag. 3:2. Olschewski hatte dann mit seinem Gegner wenig Mühe und gewann. Nieblich hatte dem im Penholdergriff und mit kurzen Noppen spielenden Ly nicht viel entgegen zu setzen und unterlag deutlich mit 1:3.
Es stand 4:3. Im unteren Paarkreuz gab dann Gronski-Schaefer eine 2:0 Satzführung noch aus der Hand und unterlag in der Verlängerung nach mehreren Matchbällen für sich doch noch. Zwischenstand 5:4. Gleiches Bild in der 2. Einzelrunde Wilke gewann souverän, und fühlt sich sichtlich wohl in der 1. Kreisklasse. Riedel unterlag. Nieblich außer Form verlor und Olschewski ließ seinem Gegner keine Chance. 7:6. Dann kam das wieder das untere Paarkreuz. Gronski-Schaefer sah man an seinem gequälten Gesichtsausdruck an, dass er sehr stark mit „Rücken“ zu kämpfen hatte, und Slanina ging sang und klanglos 3:0 unter.
Aus der ständigen Führung wurde zum ersten Mal ein Rückstand, 7:8. Wilke und Nieblich hatten dann im Abschlußdoppel gegen das Spitzen Doppel des Gegners keine Chance, was durchaus an dem außer Form spielenden Nieblich lag. Schade, 7:9 nach 3,5 Std. Spielzeit bei 33:33 Sätzen und 626 zu 610 Bällen. 

Fazit: Nächste Woche gegen die Gladbecker aus Süd kann und muss es besser werden, damit man beruhigt die weitere Saison erwarten kann. Im Vorfeld war Ückendorf durchaus als gleichwertige Mannschaft einzustufen, und die Mehrzahl der Gegner dürften auch durchaus schlechter aufgestellt sein. Von daher warten wir mal die nächsten Spiele ab. Leider müssen wir im nächsten Spiel auf den starken Jens Wilke verzichten, der in der ersten Mannschaft aushelfen muss, Jedoch wird das untere Paarkreuz mit dem langsam aber sicher zu alter Form gelangendem Dennis Olschewski wieder gut aufgefüllt.

Bis nächste Woche, Euer Andre

 
GW Schultendorf V - VFB Kirchhellen III  6 : 9
 
Im ersten Spiel der neuen Saison konnte die Dritte direkt ein Erfolgserlebnis verbuchen und damit zunächst an den
gelungenen Saisonabschluß im April anknüpfen.
Mit Rückkehrer Ralf Slanina und "Neuzugang" Christian Burmester sowie Uli Fischer als Ersatz für den pausierenden
Ralph Stenzel traten wir den Weg nach Schultendorf an.
Unser Gegner musste kurzfristig deren Brett 1 ersetzen, was ihn nicht daran hinderte, eine zwischenzeitliche 6:4-Führung
herauszuspielen. Dabei taten sich besonders die Spitzenbretter Terhardt und Michael Altkemper hervor, die Ralf und Dennis arg zusetzten und im oberen Paarkreuz mit 3:1 die Oberhand behielten.
Jedoch machte sich der VFB dessen vielbeschworene Ausgeglichenheit zunutze und drehte das Match in einen Sieg um.
Dabei musste Uli Fischer im Schlusseinzel nochmal all seine Kräfte mobilisieren, um im fünften Satz den Matchball zu verwandeln.
Zu diesem Zeitpunkt hatte unser Schlussdoppel Olschewski/Slanina berteits das Nachsehen gegen Terhardt und Altkemper gehabt.
Was der Sieg wert ist, wird sich schon am Samstag zeigen, wenn mit Buer-Hassel einer der Aufstiegsfavoriten in Kirchhellen aufkreuzt.
 
Doppel: Slanina/D.Olschewski 1:0,Rastetter/Hanßen 0:1, Burmester/Fischer 1:0
Einzel:  Slanina 0:2,Olschewski 1:1, Rastetter 2:0, Hanßen 1:1, Burmester 2:0, Fischer 1:1
KH
 
 
TST Buer Mitte IV-VfB Kirchhellen V 8:2

Für den Anfang schon „ganz gut“, trotz Niederlage von 2:8 bei GE- Buer Mitte IV

Erster Aufschlag der 5. mit Rainer, Theo, Michael und Birgit in der 3. Kreisklasse. Top gelaunt ging es nach Buer Mitte zur sehr jungen (2. Schüler, ein Jugendlicher) 4. Mannschaft. Schön in den Doppeln zeigte sich, diese Spielserie wird eine der Besseren. Birgit und Theo konnte glatt und deutlich mit 3:0 das Spiel gewinnen. Rainer und meine Wenigkeit spielen gut mit, aber letztendlich fehlte gegen das Angriffsspiel der beiden Schüler die Spielstärke und somit verloren wir knapp aber doch klar, mit 0:3.
Nun folgten die Einzel bei einem Spielstand von 1:1, so etwas gab es schon lange nicht mehr :-) Theo spielte stark gegen den jungen Angreifer, gewann einen Satz, hatte aber in 3 Sätzen Pech und verlor jeweils in der Verlängerung mit 13:15, 12:14 und 10:12. Nun versuchte „Abwehr-Rainer“ gegen den „Angriffsschüler“ sein Glück, wurde aber mit 6:11, 8:11 und 8:11 bezwungen.
Jetzt lag es an unserer Powerfrau Birgit den 2. Punkt zu holen, was Ihr nicht gelang (0:3 in Sätzen). Was folgte war mein erster Auftritt in der 3. KK. Mit 9:11, 11:4, 11:8, 8:11 und 11:2 schaffte ich den Sieg. Was für ein Gefühl nach 1 Jahr Sieglosigkeit.
Spielstand 2 zu 4!!!
Leider konnte nur Theo in den weiteren Einzeln einen Satz gewinnen, so dass am Ende doch eine klare und verdiente Niederlage mit 2:8 heraus sprang. Verloren, wie die ganze letzte Serie, aber DAS stimmt so nicht. Es zeigte sich doch deutlich, in der 3. KK werden wir einige Punkte mehr holen und auch hoffentlich auch Siege, davon sind wir ALLE überzeugt.

Euer
 

 

TT Kreismeisterschaften

Kreismeisterschaften 2019/20 vom 13.09 bis 15.09.2019

Ausrichter TTV Hervest Dorsten

Hier gehts zur Ausschreibung>>>

VfB Kirchhellen geht in die neue Saison 2019/2020

Neue Zeiten brechen in der Tischtennisabteilung des VfB Kirchhellen an. Nicht NRW-Liga, Verbandsliga oder Landesliga mit der ersten Mannschaft sind angesagt, sondern der wöchentliche Kampf für den Erhalt der jetzigen Bezirksliga. Die meisten Akteure umKapitän Alfons Lammerding haben hauptsächlich Kreisliga-Erfahrung, dazu wird mit Nachwuchsspieler Tim Riedel ein Jugendlicher ins kalte Wasser geworfen, so, wie Dominik Blass, Jonas Veutgen, Alfons Lammerding, Peter Josten und Martin Jaster in der letzten Saison in der Landesliga.

Es wird verdammt schwer, einen weiteren Abstieg zu verhindern, doch es soll alles versucht werden, so viele Pluspunkte wie möglich in der Tabelle zu erreichen.
Insgesamt 6 Teams gehen im Seniorenbereich an den Start, davon ein Team bei den Senioren 40, dazu kommen noch 4 Mannschaften des Nachwuchses, neu gestaffelt in Jungen 13 (2), Jungen 15 und Jungen 18, wobei mit dem Geschwisterpaar Fichtner weiterhin zwei Mädchen bei den Jungen mitmischen.

„ Gerade diese heranwachsenden Kinder und Jugendlichen sollen in Zukunft verstärkt bei den ersten 5 Mannschaften zum Einsatz kommen“, so Abteilungsleiterin Birgit Hirt bei der Aufstellungsbesprechung vor den Sommerferien, denn nur bei gezielter Förderung und Forderung kann in ein paar Jahren eine breite Basis aus Jung und Alt wieder in Richtung
höherklassiger Ligen führen.

MJ