Vorgabe-Vereinsmeisterschaft

Morgen Kinder wirds was geben...

Nikolaus ist dann zwar schon vorbei, aber das ist kein Grund für die TT-Abteilung des VfB Kirchhellen sportlich inaktiv zu werden.
Die Hinrunde ist beendet, die Form gefestigt. Was würde dann näher liegen, als die diesjährigen Vereinsmeisterschaften durchzuführen.
Ab 14:00 Uhr trifft sich die VfB Gemeinde zum Wettkampf. Unter Berücksichtigung von Vorgaben wird der Vereinsmeister ermittelt.
Mika Winnen, mittlerweile weitergereist, wird seinen Titel nicht verteidigen können. Deshalb wird sich ein neuer "Meister" beim anschließenden "gemütlichem Beisammensein" in der TH am Vestischen Gymnasium das Siegerbierchen schmecken lassen.

GS

Spieltag 11

VFB Kirchhellen III - Eintracht Erle  6 : 9

Einen versöhnlichen Abschluss der Hinrunde verpasste die Dritte im Heimspiel gegen die Gelsenkkrchener.
Gleich beide Anfangsdoppel gingen verloren. Machte aber nichts, da Ralph Stenzel und Theo Lüger ihr Doppel im Fünften für sich entschieden.
Ralph Slanina legte nach und gewann trotz ,,Zitterhändchen" souverän gegen Michael Woidy. Danach hatte Dennis Olschewski das Nachsehen gegen den starken Björn Broschk und unterlag in drei Sätzen.
Danach ging der VFB auf die Überholspur und gewann hintereinander durch Karsten Hanßen, Klaus Rastetter und Ralph Stenzel.
Wer dachte , jetzt ist der Knoten geplatzt, irrte gewaltig. Theo, Ralph, Dennis und Klaus durften ihren Gegnern gratulieren und es stand 5:7. Karsten verkürzte nochmal, aber leider konnten Ralph in seinem letzten Einzel im VFB-Dress und Theo - trotz 2:0 Satzführung - das Ruder nicht mehr herumreissen.

Fazit der Hinrunde:
Viel positives lässt sich nicht berichten. Die Querelen abseits der Platten überschatteten die sportlich durchaus ordentlichen Leistungen an den Platten. Da muss sich im neuen Jahr einiges ändern.
Mit  Ralph Stenzel verlässt uns zur Rückrunde ein Spieler, der sich für den Verein stark engangiert hat und nun in seiner Heimat Dorsten sein Glück sucht. Dazu wünschen wir Dir alles Gute und wer weiss, vielleicht landest Du irgendwann doch wieder beim VFB.

Doppel:  Slanina/Olschewski 0:1, Rastetter/Hanßen 0:1, Stenzel/Lüger 1:0
Einzel:    Slanina 1:1, Olschewski 0:2, Rastetter 1:1, Hanßen 2:0, Stenzel 1:1, Lüger 0:2

Tischtennis: VfB Kirchhellen 11.Spieltag

Jungen18: TTV GW Schultendorf II – VfB Kirchhellen 10 : 0
Mit zwölf gemeldeten Akteuren ging die erste Jugendmannschaft zu Saisonbeginn an den Start. Letztendlich waren es davon aber nur 6 Spieler, die dann wechselnd in der Jungen18- Kreisliga Einsatz zeigten. Bevor es am Samstag eine klare Niederlage zu vermelden gab, konnte das Team zumindest am vorletzten Spieltag der Hinrunde den einzigen Sieg gegen Lenkerbeck einfahren.
In Schultendorf konnte der Gast nur wenig Gegenwehr leisten. Lediglich im Doppel hielten Jonas Höhn und Maximilian Löns die Begegnung bis in den fünften Satz offen. Dazu vermeldete Jonas Höhn je einen Satzgewinn bei seinen drei
Einzeln. Da der FC Schalke 04 sein 4.Mannschaft im November zurückgezogen hatte, ziert das VfB-Team zur Winterpause leider das Tabellenende.

VfB Kirchhellen I – TB Beckhausen II 1 : 9
Punkt: Uwe Gronski-Schaefer
ETG Recklinghausen III – VfB Kirchhellen II 0 : 9 NA
FC Schalke 04 V – VfB Kirchhellen II 9 : 6
Punkte: Jens Wilke/Uwe Gronski-Schaefer; Wilke; Thorsten Krause; Frank Riedel
(2); Andre Nieblich
VfB Kirchhellen III – Eintracht Erle 6 : 9
Punkte: Ralph Stenzel/Theo Lüger; Ralf Slanina; Klaus Rastetter; Karsten Hanßen
(2); Stenzel
TTC BW Ückendorf II – VfB Kirchhellen IV 9 : 6
Punkte: Frank Wehner/Justus Palotz; Volker Aust (2); Ulrich Fischer; Mike
Kellermann; Oliver Kwasnik
Jungen15: VfB Kirchhellen – TTC Bottrop 47 10 : 0
Punkte: Julie Fichtner/Elena Fichtner; Julie Fichtner (3); Mika Biskup (2); Elena
Fichtner (2); Jannis Kabella (2)
VfB Kirchhellen – TTV GW Schultendorf II 10 : 0
Punkte: Julie Fichtner/Elena Fichtner; Julie Fichtner (3); Mika Biskup (2); Elena
Fichtner (2); Jannis Kabella (2)
Jungen13: DJK TTG Gladbeck-Süd – VfB Kirchhellen 3 : 7
Punkte: Julie Fichtner/ Lars Lindemann; Fichtner (3); Matthis Brauckmann (2);
Lindemann
VfB Kirchhellen II – DJK Germania Lenkerbeck 0 : 10

Bericht VfB Kirchhellen gegen Beckhausen 2

Wie auch in den vorangegangenen Spielen war der VfB gegen die Gäste aus Beckhausen chancenlos. Einzelnen Lichtblicke kommen ja immer mal vor. Beckhausen, aktueller Tabellen Zweiter, laut eigener Aussage hinter den Erwartungen zurück, trat mit 2 Ersatzleuten aus der ungeschlagenen Dritten an, ebenso der heimische VfB. Erster Lichtblick, das Doppel von Martin Jaster mit Ersatzmann Nieblich, das denkbar knapp im Fünften mit 9:11 verloren wurde. Blass und Gronski-Schaefer, sowie Josten konnten jeweils einen Satz für sich verbuchen. Uwe Gronski-Schaefer spielte sehr stark auf, bewegte sich, und bezwang seinen Gegner aus Beckhausens Dritten mit 3:1. Uwe braucht einfach starke Gegner um selbst stark zu spielen. Je schwächer der Gegner umso schlechter „Uns Uwe“, siehe Bericht der Zweiten Mannschaft. Ansonsten wars das, und man konnte dank des zügigen Spielverlaufes das Abendprogramm im TV auf der heimischen Couch geniessen.

Bericht der 2. Mannschaft gegen ETG am Freitag.

Optimistisch nach Recklinghausen gereist wurde man doch enttäuscht, oder das Gegenteil, wie jeder man es für sich selbst entscheiden muss. ETG brachte nur 4 Mann an die Platte, sodass der VfB sich entschloss, die beiden Ersatzspieler Fischer und Lüger Doppel Eins spielen zu lassen. 3:0 war das souveräne Ergebnis. Ansonsten brauchte das Doppel Wilke Gronski-Schefer 5 hart umkämpfte Sätze um ihre Gegner, die einzigen beiden von vieren, die den Schläger fehlerfrei halten konnten mit 3:2 zu besiegen. Eben jene beiden brachten unseren Jens Wilke zur Verzweiflung und 2 Niederlagen bei.
Krause spielte stark und gewann gegen genau diese Zwei. Gronski Schaefer und Nieblich waren gegen ihre 2 Mitspieler, Gegner konnte man das nicht nennen, haushoch überlegen. Fischer und Lüger kamen wie schon erwähnt nicht zum Einzeleinsatz. 9:2 und eine schnelle Abreise nach einigen Kuriositäten waren das Ende eines verbrauchten Freitages.

Bericht der 2. Mannschaft gegen Schalke 5

Anders als in Recklinghausen waren die Vorzeichen auf Schalke. Bei einem Sieg hätten 4 Mannschaften 11:9 Punkt und somit einen Punkt Rückstand auf den 3. mit 12:8 Punkten.
Dementsprechend hatte man sich einiges vorgenommen. In den Doppeln konnten lediglich Wilke Gronski-Schaefer ihre Bilanz verbessern. Krause Nieblich unterlagen klar und deutlich gegen den unbekannten Andro-Ball und auch wie schon häufiger gegen sich selbst. Indiskutabel. Riedel mit Ergänzungsspieler Reiterer kämpften über 4 Sätze, jedoch am Ende vergeblich. Im oberen Paarkreuz gab es eine Punkteteilung Krause ohne jeden Bezugspunkt zum Ball verlor sang und klanglos 0:3.
Wilke kämpfte mit sich, dem Ball und dem Spiel um am Ende mit 14:12 im Fünften die Oberhand zu behalten. Nieblich gewöhnte sich zwar langsam an den Ball verlor aber dann doch. Riedel kampfstark gewann in Fünf. Es stand 3:4. Im unteren Paarkreuz war Reiterer rohen Chance, und Gronski Schaefer zeigte sein zweites Gesicht. Am Vorabend noch in der Ersten gegen einen viel stärker einzuschätzenden Gegner erfolgreich verlor er nun gegen ein viel schlechter einzuschätzenden
Gegner sang und klanglos mit 3 mal 5:11. Bilanz nach der ersten Runde 3:6. In der zweiten Runde verlor dann Wilke klar gegen die Schalker Nummer Eins und Krause gewann in 5 Sätzen gegen seinen Gegner 4:7. In der Mitte wurden 2 souveräne Siege eingefahren. Riedel mit 3:0, und Nieblich mit 3:1, wobei er nur im ersten Satz Probleme mit den Aufschlägen seines Gegners hatte. Als er seine Returns auf den Tisch bekam war es doch eine eindeutige Angelegenheit. Verbessert im Spiel aber doch nicht genug zeigte Gronski Schaefer sich und unterlag in 5 Sätzen. Ersatzmann Reiterer hätte vielleicht eine
Chance gehabt, wenn nicht zu viele „unforced Errors“ auf seiner Seite gewesen wären und unterlag.
6:9 nach über drei Stunden Spielzeit und ein Duell auf Augenhöhe ging wieder einmal mehr verloren.

9:11 Punkte lautet nun die durchwachsene Zwischenbilanz der Zweiten und ein Siebter Platz jenseits von Gut und Böse. Nun noch mal zu hätte, hätte Fahrradkette… 2 Punkte gegen Ückendorf, Einer gegen Gladbeck, 2 Gegen Horst, und ein letzter gegen Schalke und wir hätten mit einem Verhältnis von 15:5 die Punkte erreicht, die EIGENTLICH unseren selbstgesteckten Erwartungen entsprochen hätten. Aber wie heißt es doch: EIGENTLICH gibt es EIGENTLICH nicht. Und von daher von meiner Seite bleibt nur noch euch allen eine schöne Adventszeit, besinnliche und ruhige Weihnachten zu
Wünschen und einen guten Rutsch ins neue Jahr mit vor allem viel Gesundheit, und dass Eure Wünsche in Erfüllung gehen mögen.

Euer Andre
Mannschafts-Kapitän der Zweiten Mannschaft des VFB Kirchhellen

Kirchhellen 4 gegen Blau Weiß Ückendorf

In Ückendorf traf Kirchhellen auf einen Tabellennachbarn, der in Bestbesetzung antreten konnte. Bei Kirchhellen fehlte Thomas Walsch,der von Oliver Kwasnik hervorragend vertreten wurde. Herausragend spielte Volker Aust im oberen Paarkreuz mit 2 Siegen, Oliver Kwasnik erspielte seinen ersten Saisonsieg. Leider verlor der erkrankte Justus Pallotz sein  erstes  Spiel in der gesamten Hinrunde. Das Spiel  endetet unglücklich mit einem 9:6 Sieg für Ückendorf.

Im Einzelnen spielten: Aust/Fischer 0:1; Wehner/Pallotz 1:0; Kellermann/Kwasnik 0:1; Aust 2:0; Fischer 1:1; Wehner 0:2; Kellermann 1:1;

Pallotz 0:2; Kwasnik 1:1

  1. F.

Spieltag 10

Aus der Presse

VfB Kirchhellen V – ETG Recklinghausen VI 8 : 2

Die fünfte Mannschaft des VfB Kirchhellen hat im letzten Hinrunden-Spiel mit dem ersten Sieg gegen ETG Recklinghausen kurz vor der Pause gerade rechtzeitig auf sich aufmerksam gemacht. Von den neun gemeldeten Akteuren, darunter als
einzige Frau die Vereinsvorsitzende Birgit Hirt, kamen insgesamt 7 Spieler zum Einsatz. Positiv hervorzuheben ist die Tatsache, dass sich alle mindestens einmal in die Siegerliste in der Einzelkonkurrenz eintragen konnten. Der Dauerbrenner
mit den meisten Einsätzen war gleichzeitig auch der Älteste, Theo Lüger. Sowohl in den höheren Teams, als auch bei den Senioren40 stand Theo bis dato insgesamt in 20 Begegnungen mindestens 2-mal am Tischtennis-Tisch. Zum Abschluss der Hinrunde belegt die Fünfte somit den vorletzten Platz in der 3.Kreisklasse Gruppe 1.

Punkte: Hans-Reiner Kropp/Michael Reiterer; Theo Lüger/Birgit Hirt; Kropp (2);
Lüger; Christoph Böttcher; Reiterer (2)

TuS Haltern I – VfB Kirchhellen I 9 : 2

Punkte: Martin Jaster/Tim Riedel; Dominik Blass

VfL Hüls II – VfB Kirchhellen III 8 : 8

Punkte: Klaus Rastetter/Karsten Hanßen; Ralph Stenzel/Christian Burmester;
Dennis Olschewski; Rastetter; Hanßen(2); Burmester; Theo Lüger(2)

VfB Kirchhellen IV – TTV Hervest-Dorsten V 6 : 9
Punkte: Volker Aust/Ulrich Fischer; Hans-Reiner Kropp/Oliver Kwasnik; Fischer;
Mike Kellermann (2); Thomas Walsch

Jungen18: VfB Kirchhellen – DJK Germania Lenkerbeck II 6 : 4
Punkte: Jonas Höhn/Maximilian Löns; Höhn (2); Löns (2); Paul Reinhardt
Jungen15: TTC MJK Herten – VfB Kirchhellen 8 : 2
Punkte: Julie Fichtner (2)

VFL Hüls II - VFB Kirchhellen III  8:8

In einem über 3 Stunden dauernden Krimi holte die Dritte ohne seine Nummer 1 Ralph Slanina einen verdienten Auswärtspunkt und hält den Gastgeber in der Tabelle weiter auf Abstand. Dabei gingen 10 Spiele in den Entscheidungssatz. Pikanterweise gewannen die Hülser vier Spiele nach 0:2-Rückstand.
Es fing sehr gut an. Zwei gewonnene Doppel und endlich mal zwei Siege im oberen Paarkreuz durch Dennis Olschewski und Klaus Rastetter ( beide 3:0 !!!) und ein Sieg von Karsten Hanßen brachten uns mit 5:2 in Front.
Doch Hüls drehte den Spieß um und gewann zum Leidwesen von Theo Lüger, Christian Burmester und Dennis Olschewski drei Fünfsatzspiele in Folge. Da auch Klaus im zweiten Einzel unterlag, stand es 5:6.
In den nächsten beiden Einzeln waren wieder fünf Sätze fällig. Karsten - ausnahmsweise mal nervenstark - drehte das Spiel gegen Fankhänel, Ralph verlor nach 2:0 Führung noch gegen Neumann. Bitter!
Doch Christian siegte am Ende klar gegen Huber und Theo holte sich mit 12:10 im Fünften endlich sein verdientes Erfolgserlebnis.
Leider fanden Klaus und Karsten im Abschlussdoppel nicht zu ihrem Spiel und verloren in vier Sätzen.
Am  Ende waren sich alle einig, das dieses Spiel an diesem Abend keinen Sieger verdient hat und so stand bei uns endlich mal wieder der Sport im Vordergrund.

Doppel:  Rastetter/Hanßen 1:1, Olschewski/Lüger 0:1, Stenzel/Burmester 1:0
Einzel:    Olschewski 1:1,  Rastetter 1:1,  Hanßen 2:0, Stenzel 0:2, Burmester 1:1, Lüger 1:1

VfB Kirchhellen IV gegen TTV Hervest Dorsten V.    6 zu 9

Mit zweifachem Ersatz (Frank und Justus wurden durch Rainer und Oliver vertreten) traten wir als Tabellendritter gegen Hervest Dorsten an. Wie gewohnt konnten wir in den Doppeln eine Führung herausspielen. Volker/Ulli und auch das neuformierte Doppel (Rainer/Oliver) konnten mit jeweils 3 zu 1 Sätzen die Spiele beenden. Nur Thomas und ich verloren im fünften Satz. Die Freude über unsere Führung hielt nicht lange an. Von den ersten 6 Einzeln konnte nur ein Einzel gewonnen werden. Der Zwischenstand von 3 zu 6 war trotz guter Ballwechsel, aus unserer Sicht, ernüchternd. Und man merkte der Mannschaft an, das man so nicht das Match beenden wollte.

Volker konnte zwar den Zwischenstand nicht verkürzen, da er gegen die Dorstener Nummer 1 verlor (ein Spiel auf Augenhöhe)....aber die folgenden 3 Einzel wurden erfolgreich beendet. Auf einmal Stand es nur noch 6 zu 7. Hoffnung keimte auf. Und das Spiel schien zu kippen. Nur leider verlor Rainer (nach großem Kampf) im Fünften. Die ganze Last ruhte nun auf den Schultern unseres Neuzugangs. Oliver konnte das Spiel ausgeglichen gestalten, nur das glücklichere Ende hatte sein Dorstener Kontrahent. Damit war die Niederlage besiegelt.

Fazit: Natürlich hätten wir uns einen Sieg gewünscht, aber letztendlich war der Sieg der Dorstener nicht unverdient. Mit der Stammbesetzung (trotz hervorragender Unterstützung der Fünften) sind wir einen Tick ausgeglichener besetzt.

Aust/Fischer 1 zu 0; Kellermann/Walsch 0 zu 1; Kropp/Kwasnik 1 zu 0; Aust 0 zu 2; Fischer 1 zu 1; Kellermann 2 zu 0; Walsch 1 zu 1; Kropp 0 zu 2; Kwasnik 0 zu 2
 

 

 

Spieltag 9

...aus der Presse
VfB Kirchhellen 9 Spieltag

Jungen13: VfB Kirchhellen II – VfL Hüls 7 : 3
Langsam auf Touren kommt auch die zweite Mannschaft der Jungen13 aus Kirchhellen. Im bisherigen Verlauf der Hinrunde in der Kreisliga wurde Rotation groß geschrieben, so dass bei acht Partien sich auch genau acht Akteure in jeweils Dreier-Mannschaften abwechselten. Gegen den Gast aus Hüls, der bis dato nur ein Unentschieden aufweisen konnte, standen diesmal Matthis Brauckmann, Dario Luca Dygrün und Lars Lindemann an den Tischen. Auch wenn das Anfangsdoppel verloren ging, so waren die drei im Einzel umso erfolgreicher. Vor dem letzten Match der Hinrunde belegt das Team mit 2 Siegen und einem Remis einen beachtenswerten 8. Tabellenplatz in der einzigen Kreisliga der Emscher-Lippe-Region bei den Jungen13.
Punkte: Matthis Brauckmann (3); Dario Luca Dygrün (2); Lars Lindemann (2)

TTC Bottrop 47 II – VfB Kirchhellen II 9 : 0

TTV Hervest-Dorsten I – VfB Kirchhellen I 9 : 2
Punkte: Dominik Blass/Alfons Lammerding; Martin Jaster

TTV H.- Dorsten III – VfB Kirchhellen III 9 : 5
Punkte: Klaus Rastetter/Karsten Hanßen; Ralf Slanina (2); Christian Burmester (2)

VfB Kirchhellen IV – TTV GW Schultendorf VI 9 : 1
Punkte: Aust/Fischer; Wehner/Palotz; Kellermann/Walsch; Volker Aust(2); Ulrich Fischer; Mike Kellermann; Justus Palotz; Thomas Walsch

Senioren40: VfB Kirchhellen – SC Buer-Hassel 1 : 9
Punkt: Theo Lüger

Jungen15: VfB Kirchhellen – TST Buer-Mitte 5 : 5
Punkte: Julie Fichtner/ Kabella; Jonas Höhn/ Biskup; Mika Biskup (2); Janis Kabella

Jungen13: SuS Polsum – VfB Kirchhellen I 8 : 2
Punkte: Emil Böttcher; Emil Zappe

TGV Hervest Dorsten III - VFB Kirchhellen III 9: 5

Eine durchaus vermeidbare Niederlage setzte es am Samstag Abend beim Ortsnachbarn.
Für die diesmal fehlenden Dennis Olschewski und Ralph Stenzel sprangen Christoph Böttcher und Theo Lüger ein.

Bis zum Zwischenstand von 3:3 hielten wir gut mit. Erstmals als Doppel 1 wussten Klaus Rastetter und Karsten Hanßen zu überzeugen und gewannen recht mühelos mit 3:1. Auch die neue Formation mit Ralf Slanina und Christian Burmester spielte stark auf und musste sich erst im fünften Satz mit 13:15 geschlagen geben. Theo und Christoph verloren in drei Sätzen, zogen sich dennoch gut aus der Affäre.

Ralf und Christian hielten uns mit Ihren Siegen zunächst im Rennen. Da aber Klaus, Karsten, Christoph und Theo mehr oder weniger klar verloren, stand es schnell 3:6 aus unserer Sicht.

Im zweiten Durchgang unterstrichen Ralf mit seiner besten Saisonleistung und der nervenstarke Christian (gewann 3 Sätze jeweils 13:11) ihre gute Form. Klaus musste sich gegen Andre Funcke erst im fünften Satz geschlagen geben. Karsten verlor ebenso sein zweites Einzel. Er trat erneut mit seinem Aushilfsschläger an, mit dem er diesmal in den Einzeln chancenlos war. Das Gerät wird somit wieder in der Mottenkiste landen.
Nur den Ball im Spiel halten, reicht nicht, das können andere besser.

So waren alle Augen auf das Duell der beiden Theos - Budde auf Dorstener Seite und Lüger auf unserer gerichtet. Unser Theo ließ nichts unversucht und bot seinem Gegner bis Ende des fünften Satzes Paroli. Leider reichte es nicht ganz und Hervest holte sich den neunten Punkt.
Das Dauerfazit für alle verlorenen Hinrundenspiele lautet: Mit der Stammsechs hätten wir gute Chancen auf einen,
wenn nicht gar beide Punkte gehabt. Ein Platz im Mittelfeld wäre uns sicher. Obwohl noch zwei Spiele ausstehen, sollte der Blick jetzt schon auf die Rückrunde ausgerichtet werden. Da wird an einigen Stellschrauben zu drehen sein, will man nicht nur die Klasse halten, sondern auch in der Außendarstellung wieder Pluspunkte holen.

Doppel:  Rastetter/Hanßen 1:0, Slanina/Burmester 0:1, Lüger/Böttcher 0:1
Einzel:   Slanina 2:0, Rastetter 0:2, Hanßen 0:2, Burmester 2:0, Lüger 0:2, Böttcher 0:1

 

VfB Kirchhellen 4 gegen Grün-Weiß Schultendorf
Das Spiel  endetet mit 9 : 1 für den VfB Kirchhellen.

Beide Mannschaften konnten in Bestbesetzung antreten, ein enges Spiel wurde erwartet. Aber es kam anders: Nach einem tollen Start mit drei Erfolgen im Doppel gelang es dem VfB, Oben weitere 2 Punkte zu gewinnen.
Die Mitte spielte ausgeglichen 1:1, Unten wurden weitere 2 Punkte gewonnen, so dass es Volker Aust Vorbehalten war, den 9. Abschlusspunkt zu machen. Dies gelang ihm in 4 Sätzen. Volker wurde  mit einem Doppelerfolg und mit 2 Einzelerfolgen der Spieler des Tages war.
Vielen Dank an die Fünfte für die tolle Unterstützung. Das Catering für die „dritte Halbzeit“ organisierte Mike Kellermann: auch hierfür ein großes Dankeschön.

Es spielten: Aust/Fischer 1:0; Wehner/Palloch 1:0; Kellermann/Walsch 1:0; Aust 2:0; Fischer 1.0; Wehner 0:1; Kellermann 1:0; Palloch 1:0; Walsch 1:0

U.F.

Spieltag 8

...aus der Presse

Jeweils zwei Einsätze hatten die erste Mannschaft des VfB Kirchhellen und die Reserve aufgrund von Spielverlegungen in der letzten Woche zu bewältigen. Während die Zweite bereits ihren dritten Sieggegen Hüls feierte, arbeitet das Aushängeschild des Vereins in der Bezirksliga immer noch an dem ersten Punkt.
In der Begegnung gegen Gladbeck-Süd lief in den Doppeln recht wenig zusammen, dafür glänzten Dominik Blass und Alfons Lammerding zu Beginn der Einzel-Partien. Gegen den SSV Rhade kamen die Gastgeber am Samstag aber dem ersten Unentschieden in dieser Saison ganz nahe, führten sogar zwischenzeitlich mit 6:2 und hätten auch ohne Spitzenspieler Dominik Blass ein erstes Ausrufezeichen setzen können. Doch der Gast holte mächtig auf, brachte sich bis ins Schluss-Doppel, welches die Rhader Björn Fleischer und Lauri Menze dann erfolgreich gestalteten. Bei Jonas Veutgen und Martin
Jaster sind nun auch die Knoten geplatzt, da sie sich im Einzel erstmals in die Siegerliste eintragen konnten. Dabei durfte Martin Jaster nach einem 0:2 und einem 6:10-Rückstand im finalen fünften Satz trotzdem noch am Ende über seinen ersten Zähler jubeln.

VfB Kirchhellen I – DJK TTG Gladbeck-Süd I 2 : 9
Punkte: Dominik Blass; Alfons Lammerding

VfB Kirchhellen I – SSV Rhade 7 : 9
Punkte: Jaster/Riedel; Lammerding/Josten; Jonas Veutgen; Alfons Lammerding; Martin Jaster; Peter
Josten; Jens Wilke

TTC Bottrop 47 V – VfB Kirchhellen II 9 : 2
Punkte: Jens Wilke/Uwe Gronski-Schaefer; Gronski-Schaefer

VfB Kirchhellen II - VfL Hüls III 9 : 1
Punkte: Wilke/Gronski-Schaefer; Krause/Nieblich; Jens Wilke(2); Thorsten Krause; Frank Riedel; Andre
Nieblich; Gerd Olschewski; Uwe Gronski-Schaefer

VfB Kirchhellen III – TTC Horst-Emscher II 9 : 6
Punkte: Slanina/Olschewski; Stenzel/Fischer; Ralf Slanina; Klaus Rastetter; Karsten Hanßen; Ralph
Stenzel(2); Ulrich Fischer(2)

VfB Kirchhellen IV – Olympia Bottrop V 7 : 9
Punkte: Aust/Fischer; Kellermann/Walsch; Volker Aust; Ulrich Fischer; Mike Kellermann; Thomas
Walsch (2)

TTG 75 Bottrop III – VfB Kirchhellen V 8 : 2
Punkte: Marek Zielinski; Michael Reiterer
Senioren: DJK TTG Gladbeck-Süd – VfB Kirchhellen 7 : 3
Punkte: Ralf Slanina (2); Christian Burmester

Jungen18: VfB Kirchhellen – TTV DJK Herten/Disteln 2 : 8
Punkte: Julie Fichtner; Jannis Kabella

Jungen15: TTV H.-Dorsten II – VfB Kirchhellen 3 : 7
Punkte: Fichtner/Kabella; Julie Fichtner (3); Mika Biskup; Jannis Kabella (2)

Jungen13: VfB Kirchhellen I – TSSV Bottrop 7 : 3
Punkte: Braukmann/Lindemann; Matthis Braukmann (3); Lars Lindemann (3)
Jungen13: SG Suderwich – VfB Kirchhellen II 10 : 0

Herren II

Eindrucksvoll hat die Zweite bewiesen dass sie nur Mittelmaß ist. Zuerst am Donnerstag im vorverlegten Spiel gegen TTC 47 gab es ein verdientes 2:9 gegen den Tabellenführer TTC Bottrop 47.
Lediglich Wilke und Gronski-Schaefer im Doppel und Gronski-Schaefer im Einzel konnten die 2 Punkte einfahren. Wilke Gronski-Schaefer behielten dabei ihre weiße Weste und haben immer noch kein Spiel verloren. Uns Uwe kämpfte sich wie immer über 5 Sätze um dann völlig souverän und verdient den Fünften Satz mit 12:10 für sich zu entscheiden. Erwähnenswert ist noch der Kampf von Riedel gegen seinen Gegner Kerlin und seinen eigenen Rücken. Er unterlag denkbar knapp und unglücklich mit 12:14 im Fünften.
Auch Ersatzmann Slanina gegen seinen zwischenzeitlichen Heimatverein und ehemaligen Mannschaftskollegen kämpfte sich in den 5. Satz unterlag dann aber deutlich mit 5:11.
Ansonsten waren alle Ergebnisse klar auf Seiten des ungeschlagenen Spitzenreiters, und nach 2h 10 min war das einseitige Spiel beendet.

Das genaue Gegenteil war dann am Freitag im Heimspiel gegen den noch ohne Pluspunkte dastehenden VfL Hüls 3 der Fall. Lediglich das Doppel Riedel Olschewski gaben einen Punkt ab, und verloren im Fünften mit 3:11. Wilke und Gronski-Schaefer behielten ihre weiße Weste, auch wenn sie sich gegen die aufopferungsvoll kämpfenden Hülser über 5 Sätze mühten, um den letzten Satz dann doch deutlich mit 11:3 für sich zu entscheiden. Wilke mit 2 mal 3:1 Krause 3:1 und Nieblich, Riedel, Olschewski und überraschender Weise auch Uns Uwe Gronski-Schaefer mit 3:0 zeugten von der hohen Überlegenheit gegenüber dem Tabellenvorletzten. 9:1 nach 1h 55 min, und eine gemütliche 3. Halbzeit beendeten das Spiel.
Jetzt haben wir erstmal 3 Wochen Pause, um dann gegen ETG RE und Schalke die Hinserie vielleicht doch noch mit einem ausgeglichenen Punktekonto zu beenden, wenn diese Spiele beide siegreich gestaltet werden können. Mal schauen wie dann die Form ist.

Bis dahin
AN

VFB Kirchhellen III - TTC Horst-Emscher II   9:6
Der erste Heimsieg ist unter Dach und Fach !

Dabei waren die Spiele gar nicht so umkämpft, wie es das Ergebnis vermuten lässt.
Lediglich ein Fünfsatzspiel sprang heraus. Hier lagen Klaus Rastetter und Karsten Hanßen gegen das Spitzendoppel Guder und Rogowski nach 2 1/2 Sätzen schon aussichtlichslos zurück, um dann erst im fünften Satz 8:11 zu verlieren.

A propos Klaus. Ihm gelang das Kunststück in beiden Einzeln jeweils einen Satz 11:0 zu gewinnen. Gegen seinen zweiten Gegner Frank Siebert nützte ihm das wenig, da dieser am Ende 3:1 gewann. Auch Karsten hatte gegen ihn das Nachsehen und blieb nach der Niederlage seiner Linie treu, einmal in der Saison seinen Schläger zu schrotten. Es hinderte ihn nicht daran, mit einem uralten, belagabgespieltem Schläger seinen zweiten Gegner Burkhard Barczik mit  ,, Anti-Tischtennis" zu entnerven und 3:1 zu gewinnen.
Auch bei Ralph Stenzel sollte der Schläger eine wichtige Rolle spielen. Erst nach dem Spiel stellte er fest, seinen etatmäßigen Schläger in der Tasche gelassen zu haben, um mit seinem Zweitgerät alle Spiele souverän zu gewinnen.

Wobei wir bei den Matchwinnern wären. Ralph Stenzel und Uli Fischer holten zusammen fünfPunkte und unterstrichen ihre derzeit tolle Form.
Da auch Ralf Slanina zwei Zähler im Einzel und im Doppel mit Dennis Olschewski beisteuerte,
konnten wir uns über die ersten beiden Heimpunkte freuen.
Jetzt heißt es bei Hervest Dorsten am nächsten Samstag nachzulegen. Da uns dann aber erneut  Aufstellungssorgen plagen, gilt es erstmal eine komplette Mannschaft an den Start zu bringen.

Doppel: Slanina/Olschewski 1:0, Rastetter/Hanßen 0:1, Stenzel/Fischer 1:0
Einzel:  Slanina 1:1, Olschewski 0:2, Rastetter 1:1, Hanßen 1:1, Stenzel 2:0, Fischer 2:0

VfB Kirchhellen 4  gegen  Olympia Bottrop 5

Das Spiel endetet für den VfB sehr unglücklich mit 7:9, obwohl der VfB zwischendurch führte.

Nach den Eingangsdoppeln stand es noch 2:1 für den VfB. Oben spielte der VfB 1:1 und in der Mitte

gelang ein 2:0 Erfolg, Unten gab es keinen Sieg, so dass es nach der ersten Spielhälfte 5:4 für den VfB stand.

Herren IV-Olympia Bottrop 

Im zweiten Abschnitt spielte das obere Paarkreuz erneut 1:1 und in der Mitte folgte  nur ein weiterer Punkt, unten gingen beide Spiele verloren. Es stand 7:8 für Olympia. Das Abschlussdoppel ging dann leider auch noch verloren, so dass der Endstand von 7:9 für Olympia feststand.
Spieler des Tages war Thomas Walsch, der ein Doppel und beide Einzel gewinnen konnte. Unser Dank galt den beiden Ersatzspielern Kropp und Armenda, die wieder eingesprungen waren,  damit wir mit 6 Spielern antreten konnten.

Es spielten im Einzelnen: Aust/Fischer 1.1; Walsch/Kellermann 1:0; Kropp/Armenda 0:1; Aust 1:1, Fischer 1:1; Walsch 2.0; Kellermann 1:1;Kropp 0.2 und Armenda 0.2

U.F.

Spieltag 7

Spieltag 7 (Presse)

Jungen13: VfB Kirchhellen I – SG Suderwich 1 : 9
In der Kreisliga der Jungen 13 sind zu Beginn der Saison zwei Mannschaften vom VfB Kirchhellen angetreten. Im ersten Team wurden die Schwestern Fichtner und Phil Koslowski gemeldet. Da Julie und Elena aber in erster Linie bei den Jungen15 recht erfolgreich aufschlagen und die Nachwuchs-Teams oft parallel spielen, kamen diese nur im allerersten Match zum Einsatz. Daher müssen regelmäßig Spieler aus der prall gefüllten zweiten Mannschaft in die Erste
aufrücken, damit beide weiterhin existieren und bis ins nächste Jahr durchstarten können.

Der Tabellenzweite aus Suderwich war an diesem Samstag eine Nummer zu groß für die aufopfernd kämpfenden Akteure des Gastgebers, von denen einige seit September wettkampfmäßig ihre ersten Erfahrungen gemacht haben, sozusagen
ins kalte Wasser geworfen wurden. Trotzdem machen sie ihre Sache gut und belegen mit bisher zwei Siegen den 7.Platz in der einzigen Kreisliga für Jungen13. Für den Ehrenpunkt gegen Suderwich war Lars Lindemann verantwortlich.

TTC Horst-Süd – VfB Kirchhellen II 9 : 7

Punkte: Frank Riedel/Gerd Olschewski; Jens Wilke/Uwe Gronski-Schäfer; Riedel
(2); Andre Nieblich; Olschewski; Gronski-Schäfer
DJK Germania Lenkerbeck II – VfB Kirchhellen III 9 : 6
Punkte: Ralf Slanina/Dennis Olschewski; Klaus Rastetter/Karsten Hanßen;
Rastetter; Hanßen; Ralph Stenzel (2)

TSC Dorsten III – VfB Kirchhellen IV 9 : 6
Punkte: Voker Aust/Ulrich Fischer; Fischer; Frank Wehner (2); Justus Palotz (2)
Senioren40: VfB Kirchhellen – TTG 75 Bottrop 5 : 5
Punkte: Gerd Olschewski/KLaus Rastetter; Olschewski; Rastetter; Ulrich Fischer (2)

Jungen18: VfB Kirchhellen – SV Altendorf-Ulfkotte II 0 : 10

Jungen15: DJK TTG Gladbeck-Süd – VfB Kirchhellen 0 : 10
Punkte: Julie Fichtner/Jannis Kabella; Julie Fichtner (3); Mika Biskup (3); Jannis Kabella (3)

Jungen13: TTV H.-Dorsten – VFB Kirchhellen II 10 : 0

TTC Horst Süd - Herren II 9:7

Und wieder einmal eine riesen Chance nicht genutzt. 7:9 hieß es nach 3 Stunden und 20 MinutenSpielzeit. Die Doppel fast wie immer 2:1 für uns. Riedel Olschewski, und Wilke Gronski-Schaefer gewannen souverän, Krause Nieblich unterlagen denkbar knapp und doch 0:3 gegen das sehr starke Spitzendoppel der Gegner mit 10:12, 9:11 und 9:11. Das im oberen Paarkreuz nicht viel zu erreichen war, konnte man sich vorher ausrechnen gegen die starken Gegner. 0:4 im oberen Paarkreuz, wobei sich unser starker Jens zumindest im ersten Einzel bis in den fünften Satz kämpfte, um seinem Gegner trotzdem zu gratulieren. Im mittleren Paarkreuz ging es spannender zu. Nieblich verlor in fünf Sätzen, wobei er leider den 2. Satz mit 25:27 verlor. Mehrere Satzbälle auf beiden Seiten. Hätte, hätte…... So verlor er dann doch mit 2:3. Riedel gewann glücklich im fünften mit 12:10. Im unteren Paarkreuz das gleiche Bild wie schon in den anderen Spielen, wobei die heimischen Akteure Olschewski und Gronski-Schaefer wieder mehr mit sich selbst als mit dem Gegner zu kämpfen hatten.
Uwe gewann jedoch 11:7 im Fünften und Olschewski, mit einem für seine Verhältnisse völlig undiskutabel schlechtem Spiel, unterlag in fünf Sätzen. Zur Halbzeit 4:5 statt einer 5:4 Führung.
Hätte, hätte…. Oben wie schon erwähnt gingen beide Punkte wieder an die Gegner, 4:7. Die Mitte hielt dann die VfB Mannen wieder im Spiel Riedel 3:1 und Nieblich, wieder über Fünf 3:2. Es stand nur noch 6:7. Olschewski wie ausgewechselt spielte sicher und souverän und selbst bei 5 Fehlaufschlägen in einem Satz unterlag er NUR 13:15. Doch dieser Satz war die Ausnahme und er gewann 3:1. Es stand 7:7.
Gronski Schaefer kam weder mit seinem Gegner noch mit sich selbst zurecht und lag schon 0:2 hinten, um sich dann mit einem Zwischenhoch auf 2:2 Sätze und 10:6 Bälle im Fünften zu 4 Matchbällen zum 8:7 Gesamtstand zu kämpfen. Ergebnis: 10:12 im Fünften und 7:8 statt 8:7. Hätte, hätte, hätte….. Riedel Olschewski waren dann gegen die übermächtigen Gegner chancenlos und unterlagen klar mit 0:3. Uhrzeit: 13:20 und es stand 7:9. Man kann von Glück sagen, das es noch 2 Mannschaften in der Liga gibt die mit noch schlechter sind, weil wenn wir es nicht schaffen unsere Spiele einmal mit konstanten durchschnittlichen Leistungen einfach nach Hause zu bringen, siehe Ückendorf, Gladbeck und TTG, müssten wir uns echt um den Klassenerhalt Sorgen machen. So bleibt für uns zumindest der erste Nichtabstiegsplatz reserviert, obwohl wir eigentlich von Potenzial her weiter oben stehen MÜSSTEN.

Spaß gemacht hat es, bis auf das Ergebnis, trotzdem. Und jetzt folgt ein Doppelspieltag gegen den Ersten am Donnerstag bei TTC 47, und gegen den letzten zuhause gegen VfL Hüls. Prognosen wage ich besser nicht, wer weiß was dann passieren würde. Von daher bis nächste Woche.
AN

Germania Lenkerbeck - VFB Kirchhellen III 9 : 6
Und täglich grüßt das Murmeltier!

Wieder tritt ein Gegner aus dem oberen Tabellendrittel mit mehrfachem Ersatz an und wieder gelingt es uns nicht, sechs Mann an die Platten zu bringen. Eigentlich war der Ersatz für Christian Burmester schon frühzeitig geklärt, aber die Absprache funktionierte nicht und so traten wir erneut zu fünft an.
Der Anfangsfrust war jedoch schnell verflogen. Der Gastgeber hatte durch die Ersatzgestellung seine Doppel komplett umstellen müssen und Ralf Slanina/Dennis Olschewski als auch Klaus Rastetter/Karsten Hanßen nutzten dies aus und gewannen recht souverän.
Danach blieb das Spiel zunächst eng. Zwei klaren  Niederlagen von Slanina und Olschewski gegen die routinierten Dirk Sonnenschein und Jörn Bretschneider folgten zwei Siege durch Klaus Rastetter und Karsten Hanßen. Ralph Stenzel sorgte für eine knappe 5:4 Pausenführung.
Damit war das Pulver aber auch schon verschossen. Ralf, Dennis, Klaus und Karsten gratulierten nacheinander Ihren Gegnern bzw. Gegnerin. Dabei verspielte Karsten gegen Heike Brune eine 10:5 Führung im Schlusssatz.
Er bettelte förmlich um die Niederlage und am Ende bejubelte Lenkerbeck ihren Punkt zum 8:5, der gleichzeitig unsere Niederlage besiegelte. Der neunte Punkt ging kampflos an den Gastgeber und Ralph's zweiter Einzelerfolg war nur noch Makulatur.
Somit haben wir uns fürs erste im Tabellenkeller eingenistet. Um zumindest wieder eine Etage höher zu kommen, sind Siege gegen die Tabellennachbarn Horst-Emscher, Hervest Dorsten und dem noch punktlosen VFB Hüls fast schon Pflicht. Aber dann bitte zu sechst und am besten komplett.

Doppel: Slanina/Olschewski 1:0, Rastetter/Hanßen 1:0
Einzel:   Slanina 0:2, Olschewski 0:2, Rastetter 1:1, Hanßen 1:1, Stenzel 2:0

KH

Spieltag 6

 

TSSV Bottrop VII gegen VfB Kirchhellen IV (Nachholspiel)

In einer freundlichen Atmosphäre bestritten wir am ungewohnten Mittwochabend das Nachholspiel gegen TSSV Bottrop VII. Direkt bei der Begrüßung schaffte ich es (unfreiwillig) die Stimmung aufzuheitern. "Hättet Ihr das Spiel nicht verlegt, dann wären wir heute Abend nicht hier." Wow....für diese profunde Erkenntnis hätte man Konfuzius gefeiert. 
 
Kommen wir zum Spiel. Hochkonzentriert ging die Vierte die Aufgabe an. Nachdem alle 3 Doppel und auch Ulli sein Einzel gewinnen konnte, lagen wir mit 4 zu 0 in Führung. Durch die folgenden Niederlagen vom Volker, meiner und auch Michael und den dazwischen liegenden Siegen vom Frank und Justus war der Zwischenstand von 6 zu 3 zu unseren Gunsten perfekt. 
 
Es ging in die zweite Runde. Volker hatte kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu. Aber Ulli, der sich momentan in Höchstform zeigte, konnte nach verlorenem ersten Satz das Spiel noch drehen. Und so stand es dann 7 zu 4. Frank hatte in einem guten Spiel gegen Thomas Hill das Nachsehen und folglich kam TSSV auf 7 zu 5 heran. Das Spiel drohte zu kippen. Doch Justus mit seinem sicheren und technisch ansprechendem Spiel ließ keine Zweifel aufkommen. Nun lag es an Kirchhellen's Antwort auf Konfuzius das Spiel zu beenden. Was mir dann auch im fünften Satz gelang.
 
Fazit: Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung (alle Spieler konnten zum Sieg beitragen) konnten wir auch gestern punkten. Hatte man uns vor der Saison noch mit unseren TTR Punkten als Abstiegskandidat gehandelt, so sind wir aktuell als Tabellendritter im sicheren Hafen. Aber vorsicht....die Liga ist sehr ausgeglichen. Die Abstände zwischen den einzelnen Mannschaften sind nicht groß.
 
 
Aust/Fischer 1 zu 0, Wehner/Reiterer 1 zu 0, Kellermann/Palotz 1 zu 0, Aust 0 zu 2, Fischer 2 zu 0, Wehner 1 zu 1, Kellermann 1 zu 1, Palotz 2 zu 0, Reiterer 0 zu 1

In der letzten Woche hatte die Zweite des VfB Kirchhellen aufgrund einer Spielverlegung doppelten Einsatz. Nach dem Abstieg aus der Kreisliga wurden Tim Riedel und Peter Josten für die Bezirksliga in die erste Mannschaft berufen, Jens Wilke rückte dafür ins zweite Glied, aus der Dritten komplettierte Thorsten Krause den alten Stamm. 

Am Mittwoch überzeugte das Team um Kapitän Andre Nieblich gegen den Tabellenletzten von TTSV Bottrop, lediglich er selbst überließ dem Gast den Ehrenpunkt. Dafür enttäuschte die Reserve zwei Tage später gegen TTG 75 Bottrop, die sich durch ihren ersten Sieg etwas vom Ende der Tabelle absetzten und zu Kirchhellen aufgeschlossen haben. Eine bisher makellose Einzel-Bilanz von 6:0 Punkten weist Jens Wilke auf, während die anderen Kollegen relativ ausgeglichen dar stehen.
Nach nunmehr 5:5 Punkten und Platz 6 in der 1.Kreisklasse wird sich nach den Herbstferien in der nächsten Begegnung bei TTC Horst-Süd zeigen, wohin die Reise in dieser Saison führt und ob das Team noch einmal das obere Drittel angreifen kann.

VfB Kirchhellen II – TTSV Bottrop VI 9 : 1

Punkte: Frank Riedel/Gerd Olschewski; Thorsten Krause/Andre Nieblich; Jens Wilke/Uwe Gronski-Schäfer; Wilke (2); Krause; Riedel; Olschewski; Gronski-Schäfer

VfB Kirchhellen II – TTG 75 Bottrop  6 : 9

Punkte: Jens Wilke/Klaus Rastetter; Wilke(2); Riedel; Nieblich; Rastetter 

VfB Kirchhellen III – TB Beckhausen III  6 : 9

Punkte: Ralf Slanina/Dennis Olschewski; Ralph Stenzel/Christian Burmester; Klaus Rastetter; Karsten Hanßen (2); Ralph Stenzel 

VFB Kirchhellen III - TB Beckhausen III  6 : 9

Auch in Bestbesetzung - also wieder mit dem genesenen Ralph Stenzel - gelang gegen den mit dreifachem Ersatz antretenden Spitzenreiter nicht der erste Heimpunkt..

Aber was heißt schon Ersatz. Alle drei, sowohl Czyszewski, Pratschke als auch Assmus, haben die Stärke für die 1.KKL. Sie holten an diesem Abend zusammen vier Einzelpunkte und hatten maßgeblichen Anteil am sechsten Saisonerfolg.

Und sie traten mit dem besten mittleren Paarkreuz der Liga an. Sebastian Köllner und Ralf Dobrinkat rutschten beide nach oben und ließen nichts anbrennen, zu groß war der Klassenunterschied.

Erfreulich aus Kirchhellener Sicht waren zwei gewonnene Doppel, drei Punkte im mittleren Paarkreuz durch Klaus Rastetter und Karsten Hanßen sowie der erste Erfolg für Ralph Stenzel nach langer Abstinenz.

Festzuhalten bleibt, das wenn alle Mann an Bord sind, wir jedem Gegner das Leben schwer machen können. Aber genau das wird der Knackpunkt sein. Gelingt das nicht, werden wir uns wohl eher nach unten orientieren müssen.

Es spielten:

Slanina/Olschewski 1:0, Hanßen/Rastetter 0:1, Stenzel/Burmester 1:0
Slanina 0:2, Olschewski 0:2, Rastetter 1:1, Hanßen 2:0, Stenzel 1:1, Burmester 0:2 

VfB Kirchhellen IV – TB Beckhausen IV  8 : 8

Punkte: Volker Aust/Ulrich Fischer (2); Aust ; Fischer (2); Mike Kellermann (2); Theo Lüger

Eintracht Erle II – VfB Kirchhellen V  6 : 4

Punkte: Hans-Reiner Kropp/Michael Reiterer; Kropp; Marek Zielinski; Reiterer 

Senioren40  TTV Suderwich – VfB Kirchhellen  5 : 5

Punkte: Ralph Stenzel/Hans-Reiner Kropp; Volker Aust; Kropp (2); Theo Lüger

Herren II - TTG Bottrop

Enttäuschender Spieltag gegen TTG. Nach dem Sieg gegen TSSV wollte man eigentlich den guten Lauf fortsetzen, aber lediglich dem im Moment überragend spielenden Jens Wilke gelang dies. Erneut 2 Einzelsiege, und mit Ersatzmann Rastetter im Doppel sorgte er für drei von sechs Punkten.
Mannschaftsübergreifend steht die Nummer 1 der Zweiten jetzt bei 8:0 und 24:5 Sätzen. Es wäre schön, wenn diese Form ansteckend wäre, dann würde man wahrscheinlich nicht im Niemandsland der Tabelle stehen. Zum Spielverlauf ist zu sagen, dass die gute Doppelbilanz einen herben Dämpfer bekommen hat. Riedel/Olschewski und Krause/Nieblich verloren ihre Spiele nach hartem Kampf wobei Krause/Nieblich im 1. Und 4. Satz jeweils mehrere Satzbälle nicht verwerten konnten und so dem Gegner gratulieren mussten. Riedel/Olschewski kämpften über 5 Sätze musste sich aber auch
geschlagen geben. 1:2. Wilke gewann, und Krause ohne Chance. 2:3. Riedel gegen einen sehr gut aufgelegten Gegner ohne Chance, 1:3 und Nieblich zumindest im ersten Spiel sehr gut aufgelegt 3:0.
Unten Olschewski außer Form 1:3 und Rastetter gegen den mittlerweile 79 jährigen Pyrchalla 3:1.
Halbzeit nach den Einzeln wie immer (außer gegen TSSV) 4:5. Wilke wie schon erwähnt ohne Schwächen in einem sehenswerten Spiel gewann, und Krause verlor. Umgedrehtes Bild in der Mitte, Riedel gewann souverän 3:0, Nieblich nach hartem Kamp und 0:2 Satzrückstand, unterlag aber dennoch im 5. mit 7:11. Es stand 6:7 Olschewski verlor gegen den in diesem Alter immer noch top fitten Klaus Pyrchalla knapp mit 1:3, und auch Klaus Rastetter musste seinem Gegner gratulieren, obwohl er schon 2:0 in den Sätzen geführt hatte. Das Doppel welches noch in den Anfängen lag hätte
so, oder so ausgehen können, sodass bei einem Sieg von Klaus Rastetter wenigsten noch ein 8:8 drin gewesen wäre, aber hätte, hätte Fahrradkette, wenn außer Wilke keiner einen konstant guten Tag erwischt und auch mal 2 Spiele gewinnt, dann wird die Saison wohl da Ende wo man momentan steht. Fernab von Gut und Böse.
Mal schauen was die nächsten Spieltage so bringen. Als nächstes fährt man zum Aufstiegsaspiranten von Horst Süd, anschließend kommt Abstiegsaspirant VfL Hüls nach Kirchhellen. Vielleicht gelingt uns ja eine Überraschung, und hoffentlich gegen Horst in Form eines Sieges, und nicht gegen Hüls in Form einer Niederlage. Nichts desto trotz hat das Spiel gegen den TTG wieder viel Spaß gemacht, bei vielen sehenswerten Ballwechseln, und das ist in unseren Sphären ja das wichtigste.

Bis nach den Ferien, Euer Andre

VfB Kirchhellen 4 - Beckhausen

Nach den drei Eingangsdoppeln stand es 1 : 2 für Beckhausen, da nur das Doppel Aust/Fischer gewinnen konnte  in 5 umkämpften Sätzen.
Im oberen Paarkreuz holten Aust und Fischer je einen Punkt, in der Mitte gewann Kellermann, Wehner verlor sein Spiel.Im unteren Paarkreuz holte Theo Lüger mit seinen tollen Angriffsbällen einen Punkt, währen Birgit Hirt verlor.

Im zweiten Durchgang oben trennten sich die Spieler 1 : 1, da lediglich Fischer sein Spiel gewinnen konnte. In der Mitte überzeugte erneut Kellermann mit einer super Leistung und gewann so sein 2. Einzel.  Da die weiteren Einzel an Beckhausen gingen, kam es zum Schlussdoppel. Hier überzeugten Aust/Fischer mit einem kompromisslosen Spiel, gewannen das Doppel  in drei Sätzen und holten den verdienten Ausgleich.

Es spielten: Aust/Fischer 2:0; Wehner/Kellermann 0:1; Lüger/Hirt 0:1; Aust 1:1; Fischer 2:0; Wehner 0:2; Kellermann 2:0; Lüger 1:1; Hirt 0:2

U.F.

Eintracht Erle II - VfB Kirchhellen V  4:6

Guter Dinge und mit prächtiger Stimmung fuhren Reiner, Theo, Marek und ich nach Gelsenkirchen.
Eintracht Erle bat zum Vergleich. Auf dem Papier erwarteten alle eine spannende Party auf Augenhöhe, was dann im Spiel noch gesteigert wurde.
Reiner und meine Wenigkeit könnte das Doppel Eins mit 3:1 Sätzen bezwingen und das Duo Theo/Marek spielten stark, verloren dann aber nach 2:3 Sätzen. Jetzt zeigte sich schon, es wird spannend und eng bis zum Schluss.
Theo kämpfte, sah und verlor unglücklich. Nach 4:11, 11:8, 10:12 und 8:11 (2! Netz-u. Kantenbälle von Erle am Ende) stand es nun 1:2 nach Punkten. Danach zeigte „die Wand“ (unser Reiner) das Abwehren so machen Gegner zur Verzweiflung bringen kann.
Brett 2 von Erle fand kein Mittel und Reiner gewann klar mit 3:0. Spielstand wieder 2:2.
Nun war ich an der Reihe unser Punktekonto zu verbessern. Mit 9 und 7 Punkten gewann ich die ersten beiden Sätze. Leider wurde es dann ein „Nervenspiel“ bei dem ich mit 3:11, 9:11 und 8:11 noch den Kürzeren zog. Nun zeigte Marek seinem Gegner die Noppe und gewann glatt in 3 Sätzen. Spielstand wieder 3:3.
Was nun folge war spannend und bitter zugleich. Reiner ging, wie immer, hoch konzentriert an die Platte und gab den 1. Satz mit 9:11 ab um dann mit 11:6  auszugleichen. Der 3. Satz ging wieder mit 6:11 an Erle. Im 4. Satz wurde es dann tragisch: beim Stand von 11:12 entschied ein „Nasser“ die Party. Nun lagen wir wieder zurück. Theo versuchte wieder den Einstand herzustellen verlor aber in 1:3 Sätzen (9:11, 12:10, 6.11, 6.11).
3 zu 5 nach Punkten, jetzt war nur noch ein Unentschieden möglich. Marek`s Spiel wurde dann zur Nervenschlacht. Jeder Ball war hart umkämpft und mit 8:11, 9:11, 11:8 und 8:11 war unsere Niederlage spruchreif. Beim letzten Spiel bezwang ich meiner Kontrahenten mit 3:0 Sätze, wobei mir das Kunststück gelang im 3. Satz nach 3:9 Rückstand noch mit 12:10 zu gewinnen. Endstand 4 zu 6.
Fazit: alle haben toll gespielt, aber die Kanten- und Netzbälle gingen meistens nach Erle. Apropos die Bälle: diese -schweren- Kunststoffbälle von Erle waren wohl Heute das Zünglein an der Waage, aber es gibt ja ein Rückspiel.
In diesem Sinne, Euer Michael

5. Spieltag

4. Spieltag Nachholspiel VfB 2 gegen TSSV 6

Am ungewohnten Mittwoch traten die heimischen Akteure des VfB 2 zu ersten Mal in gemeldeter Besetzung an, was man vom Gegner leider nicht sagen konnte. Kein gemeldeter Spieler aus der Sechsten vom TSSV war nach Kirchhellen gereist. 4 Spieler aus der siebten, und 2 aus der achten Mannschaft vom TSSV traten an. Schnell wurde klar, dass sich der VfB diese Vorlage nicht nehmen lassen wollte.
3 Doppel und es stand 3:0. Lediglich Krause Nieblich gaben einen Satz ab, da sie beim Stande von 5:1 im dritten Satz bei 2:0 Satzführung, sich schon zu sicher fühlten. Im vierten kehrten sie wieder in die Erfolgsspur zurück und gewannen souverän 11:4. Wilke hatte mit seinem Gegner imer sten Einzel mehr zu kämpfen als ihm lieb war. Nach 1:1 Sätzen hatte er im dritten Satz gegen die überdurchschnittlich hohe Anzahl von Nassen keine Chance, kämpfte sich aber zurück und gewann im Fünften dann doch deutlich mit 11:4. Krause setzt seinen Siegeszug fort, 3:1 und Riedel gewann ebenfalls gegen den ehemaligen Kirchhellener Niklas Pasch mit 3:0 und es stand 6:0.
Nieblich konnte dem Lauf seiner Kollegen nicht folgen und verhalf dem TSSV zum Ehrenpunkt in 4 umkämpften Sätzen. In einem sehr schnellen Spiel musste er seinem Gegner am Ende gratulieren, da leider der Gegner meistens einen Ball mehr zurückbrachte, als Nieblich hin. 6:1. Olschewski gewann wieder klar mit 3:0. Gronski- Schaefer kämpfte mehr mit sich, haderte und fluchte über sein eigenes Spiel, kam aber sehr kampfstark nach 0:2 Satzrückstand zurück und gewann schließlich im Fünften mit 11:8.
Nun war es wieder Jens Wilke, der seien momentane gute Form weiter bestätigt, und den Sack zumachte 3:0, und das Endergebnis mit 9:1 und 28:6 Sätzen stand fest. Nach den bekannten Anfangsschwierigkeiten steht man nun mit 5:3 Punkten ganz gut da, und möchte das am morgigen Freitag gegen den TTG aus Bottrop weiter ausbauen.
AN

...aus der Presse
SV Westfalia Gemen – VfB Kirchhellen I 9 : 4

Der erwartet schwere Gang durch die Bezirksliga zeichnet sich für Kirchhellen I bereits nach den ersten fünf Spieltagen ab. Nach dem Abstieg aus der Landesliga und dem Abgang von Spitzenspieler Mika Winnen Richtung Verbandsliga rückten aus der Zweiten Nachwuchshoffnung Tim Riedel und Peter Josten eine Mannschaft nach oben.
Am Sonntag in Borken-Gemen löste sich der Knoten im Doppel, da Dominik Blass und Alfons Lammerding den ersten Doppel-Zähler und einen relativ klaren Erfolg gegen die Nr.2 des Gastgebers einfuhren. Auch Tim Riedels Knoten scheint geplatzt zu sein. Im einzigen Fünf-Satz-Match behielt er gegen den ältesten Akteur auf Gemener Seite mit 11:9 die  Oberhand. Dazu überzeugten Domink Blass und Peter Josten mit jeweils einem weiteren Einzel-Punkt.
Im Moment ziert die Mannschaft um Kapitän Alfons Lammerding noch das Tabellenende, doch nach den Herbstferien warten Gegner aus dem unteren Drittel.

Punkte: Dominik Blass/Alfons Lammerding; Blass; Tim Riedel; Peter Josten
TTV Suderwich – VfB Kirchhellen III 9 : 0 (n.a.)
TTC MJK Herten IV – VfB Kirchhellen V 10 : 0 (n.a.)
Jungen18: VfB Kirchhellen – DJK Olympia Bottrop 0 : 10
Jungen15: TTV H.-Dorsten – VFB Kirchhellen 5 : 5
Punkte: Fichtner/Fichtner; Julie Fichtner (2); Mika Biskup; Elena Fichtner
Jungen13: VfB Kirchhellen I – TST Buer-Mitte 2 : 8
Punkte: Matthis Brauckmann; Lars Lindemann
Jungen13: SuS Polsum – VfB Kirchhellen II 10 : 0

Spielbericht I. Herrenmannschaft
SV Westfalia Gemen – VfB Kirchhellen I

9:4 verloren - aber

endlich konnten wir den Fluch von 12 verlorenen Doppeln brechen. Dominik Blass und Alfons Lammerding gelang das kaum für möglich Gehaltene.
Mit 3:1 in den Sätzen bezwang das Kirchhellener Spitzendoppel den Gegner. Da beide anderen Doppel chancenlos waren ging es mit einem Rückstand von 1:2 in die Einzel.
Jonas Veutgen verlor klar in drei Sätzen, während Dominik Blass seine gute Serie fortsetzte und verdient in drei Sätzen gewann.
Leider ging die Mitte (Alfons Lammerding / Martin Jaster) leer aus, wobei insbesondere beim Spiel von Lammerding viel Pech dabei war. Nach 1:1 in den Sätzen gingen Satz 3 und 4 jeweils in der Verlängerung verloren.
Damit stand es 5:2 für Gemen und alles schien den gewohnten Gang zu gehen. Dann kam das untere Paarkreuz. Peter Josten gewann deutlich gegen den überforderten Gegner und als Tim Riedel mit zwei Punkten Vorsprung im 5. Satz ebenfalls gewann stand es nur noch 4:5 aus Kirchhellener Sicht.
Leider stellte sich der zwischenzeitliche Höhenflug als Strohfeuer heraus. Dominik verlor sein zweites Spiel in drei Sätzen. Danach verloren Veutgen, Lammerding und Jaster jeweils 3:1.
Endstand: 9:4, 31:16

Fazit: Wir werden zwar nicht verprügelt- verlieren aber die engen Sätze und müssen einräumen:
es langt einfach noch nicht.

AL

4. Spieltag


VfB Kirchhellen IV – TTC Horst-Emscher III 9 : 0

Nach dem Abstieg aus der 1.Kreisklasse, wo das vierte Team als unterste Seniorenmannschaft nicht einen Punkt erzielen konnte, wurde im Sommer ein fast neuer Kader zusammengestellt. Volker Aust wechselte aus TTC Bottrop 47 zu den Kirchhellenern; Ulrich Fischer, Frank Wehner, Mike Kellermann und Thomas Walsch rückten aus der Dritten komplett eine Klasse tiefer; lediglich Justus Palotz blieb als Stammspieler erhalten.
Gegen Horst-Emscher ließ die Mannschaft trotz dreifacher Ersatz-Gestellung aus der Fünften nicht viel anbrennen und gestattete dem Gegner bei dem klaren 9:0 nur fünf Sätze. Das engste Match lieferten sich Hans-Reiner Kropp und Michael Reiterer als Doppel 3, wo sie den Gegner erst im finalen fünften Satz mit 16:14 bezwingen konnten.
Mit aktuell 4:2-Punkten steht das Team auf einem beachtlichen 3. Tabellenplatz in der 2.Kreisklasse.

Punkte: Aust/Fischer; Walsch/Lüger; Kropp/Reiterer; Volker Aust; Ulrich Fischer;
Thomas Walsch; Hans-Reiner Kropp; Theo Lüger; Michael Reiterer

VfB Kirchhellen I – TSC Dorsten I 2 : 9
Punkte: Dominik Blass; Peter Josten

VfB Kirchhellen III – BV Gladbeck-Rentfort 2 : 9
Punkte: Klaus Raststetter; Christian Burmester

VfB Kirchhellen V – TuS Haltern VI 2 : 8
Punkte: Niels Endemann; Birgit Hirt

Senioren40 SuS Bertlich – VfB Kirchhellen 10 : 0

Jungen18 TTC MjK Herten – VfB Kirchhellen 9 : 1
Punkt: Maximilian Löns

Jungen 15 VfB Kirchhellen – DJK Germania Lenkerbeck 9 : 1
Punkte: Fichtner/Fichtner; Julie Fichtner (3); Mika Biskup; Elena Fichtner (2); Jannis
Kabella

Jungen13 VfL Hüls – VfB Kirchhellen I 3 : 7
Punkte: Matthis Brauckmann (3); Emil Böttcher; Lars Lindemann (3)

Jungen13 VfB Kirchhellen II – TSSV Bottrop 5 : 5
Punkte: Dygrün/Zappe; Melvin Danjelzik; Dario Luca Dygrün (2); Emil Zappe

VfB Kirchhellen – TSC Dorsten 2:9

Am Samstagabend setzte es erneut eine herbe Niederlage gegen eine Dorstener Mannschaft, die nach eigenen Angaben in diesem Jahr selbst in Abstiegsnöte kommen könnte.
Leider setzte sich der desaströse Trend in den Doppeln fort, so dass wir mit einem 0:3 in die Einzeln gehen mussten.
Lediglich das Doppel Jonas Veutgen und Frank Riedel konnten mithalten und mussten sich erst im 5. Satz geschlagen geben.
Dominik Blass brachte es dann im Spiel gegen den, mit seiner Spielart äußerst unangenehmen Gegner fertig, den 5. Satz nach 8:0 Führung noch mit 10:12 zu verlieren.
Allerdings gewann er recht souverän sein zweites Spiel in vier Sätzen.
Da auch Peter Josten gegen den jungen Ersatzmann der Gäste gewann, waren zumindest zwei Punkte gesichert.
Der Rest ist schnell erzählt. Von insgesamt 22 Sätzen, die mit lediglich zwei Punkten Unterschied beendet wurden, gewann der VfB lediglich fünf.
Dies zeigt, dass wir es nicht mit einem übermächtigen Gegner zu tun hatten – aber der kleine Unterschied macht es halt aus.
Trotz alldem werden wir nicht aufgeben.

VFB Kirchhellen III  - BV Gladbeck-Rentfort  2 : 9

Gegen den ersten starken Gegner der Saison gab es eine nicht unerwartete Niederlage, die auch in der
Höhe verdient war.

Schon alle drei Doppel - nur zwei Satzgewinne - gingen klar an unseren Gast.

Im oberen Paarkreuz gab es nichts zu holen. Die Spitzenbretter der Rentforter machten kurzen Prozess und
überließen Ralf Slanina und Dennis Olschewski ganze drei Sätze in vier Einzeln.
Dabei hätte Benjamin Wagener an Brett 1 durchaus in der anderen Hallenhälfte im Bezirksligaduell unserer
Ersten gegen Dorsten mitmischen können. In der 1. KKL hat er wohl nur sich selbst zu fürchten.

Die Ehrenpunkte besorgten Klaus Rastetter und Christian Burmester, die sich beide in guter Form befinden,
während Karsten Hanßen selbige noch sucht. Obwohl, die sucht er nunmehr schon seit vierzig Jahren.
Er verlor sang- und klanglos gegen Christian Rieck, dem eine durchschnittliche Leistung zu einem klaren
Dreisatzsieg reichte.

Theo Lüger ließ es sich nicht nehmen, gegen seine alten Kollegen zum Einsatz zu kommen. Das Veteranenduell
gegen Werner Thimm gewann der Rentforter in vier Sätzen.

So heißt es weiter zu warten auf den ersten Heimpunkt. Nächsten Samstag geht es zum TTV Suderwich und da
gilt es für uns, die weiße Weste an fremden Platten zu behalten.

Doppel: Slanina/D.Olschewski 0:1, Rastetter/Hanßen 0:1, Burmester/Lüger 0:1
Einzel:   Slanina 0:2, Olschewski 0:2, Rastetter 1:0, Hanßen 0:1, Burmester 1:0, Lüger 0:1

VfB Kirchhellen IV. - TTC Horst Emscher III       9 : 0

Ohne 3 (Frank, Mike und Justus) aber dafür mit großartiger Unterstützung der Fünften (Rainer, Theo und Michael) bestritten wir am Freitag das Heimspiel gegen TTC Horst Emscher III. Nach gerade Mal gespielten 75 Minuten und 5 verlorenen Sätzen war der Spuk für unsere Gäste beendet. Nur in einem Spiel ging es in den fünften Satz. Im Doppel 3 (Rainer/Michael) behielten die Beiden in der Verlängerung (16 zu 14) die Oberhand. Alle anderen Spiele gingen relativ deutlich an die sehr konzentriert agierenden Spieler des VfB IV. Auch wenn man das Spiel nicht überbewerten sollte....aber es war schon aus Kirchhellener Sicht erfreulich zu sehen wie geschlossen die Mannschaft auftrat.
In der zweiten Halbzeit mit sehr netten Gästen aus Horst, wurde dann das Wochenende eingeläutet.

Fazit: Mit zwei Siegen und nur einer Niederlage gegen den Tabellenführer, ist der Saisonauftakt gelungen. Ferner haben wir mit der fünften Mannschaft spielstarke Alternativen, die auch kurzfristige Ausfälle locker kompensieren können. An dieser Stelle mal:"Ein großes "Dankeschön" an die Fünfte."

Aust/Fischer 1:0; Walsch/Lüger 1:0;Kropp/Reiterer 1:0; Aust 1:0; Fischer 1:0; Walsch 1:0; Kropp 1:0; Lüger 1:0; Reiterer 1:0

 

3. Spieltag

VfB Kirchhellen Tischtennis 3.Spieltag

Jungen 15 : TTC Marl-Hüls – VFB Kirchhellen 0 : 10

Im Nachwuchsbereich wurden zur Saison 2019/2020 die Altersstufen umbenannt. Statt Jungen; Schüler A oder B wird nun nach Jungen18, Jungen15 und Jungen13 unterschieden. Jonas Höhn,die Schwestern Julie und Elena Fichtner, sowie Mika Biskup, Jannis Kabella und weitere Akteure waren letzte Saison in der Schüler Kreisliga unterwegs, nun wurden sie bei den Jungen 15 aufgestellt. Nach drei Spieltagen liegen sie in der Kreisliga im oberen Drittel zur Zeit auf Platz 4.
Bei der Auswärtsbegegnung in Marl-Hüls konnten sie schon den zweiten Sieg einfahren. Gestärkt durch die Erfolge bei den Kreismeisterschaften in Hervest, wo Elena den ersten Platz im Einzel belegte, und zusammen mit Schwester Julie im Doppel ungeschlagen blieb, waren sie auch am Samstag mit Jonas Höhn eine Klasse für sich und gaben insgesamt nur 4 Sätze ab.
Punkte: Julie Fichtner/ Elena Fichtner; Jonas Höhn (3); Julie Fichtner (3); Elena Fichtner (3)
TTV GW Schultendorf II – VfB Kirchhellen I 9 : 1
Punkt: Jens Wilke

VfB Kirchhellen II – DJK Olympia Bottrop IV 9 : 5

Punkte: Frank Riedel/Gerd Olschewski; Thorsten Krause/Andre Nieblich; Uwe Gronski-Schäfer/Mike
Kellermann; Krause; Riedel; Nieblich (2); Gronski-Schaefer (2)
ETG Recklinghausen IV - VfB Kirchhellen III 5 : 9

Ralf Slanina/Dennis Olschewski; Klaus Raststetter/Karsten Hanßen; Theo Lüger/Birgit Hirt; Slanina;
Olschewski; Raststetter; Hanßen; Theo Lüger (2)

Jungen 13: VfB Kirchhellen I – VfB Kirchhellen II 2 : 8


Punkte: Matthis Braukmann; Dario Luca Dygrün ( VfB I )
Lars Lindemann/Emil Zappe; Melvin Danjelzik (2); Lindemann (3); Zappe (2)

Jungen 18: VfB Kirchhellen - SG Suderwich 0 : 10

MJ

Schultendorf II – Kirchhellen I

Das Spiel gegen Schultendorf lässt sich in wenigen Sätzen zusammenfassen. Es war ein gebrauchter Abend, bei dem die Kirchhellenen, mit Ausnahme von Jens Wilke überhaupt nicht ins Spiel fanden und mit 9:1 eine geradezu vernichtende Niederlage kassierten.
Auch wenn es aus der Sicht des Verlierers nach dieser desaströsen Niederlage seltsam klingt: Dieser Gegner war nicht übermächtig. Irgendwie scheint aber der späte Anschlagtermin und die zumeist fehlende Motivation eine unheilige Allianz eingegangen zu sein.
Wieder einmal verloren wir alle drei Doppel und das trotz Umstellung.
Anschließend war im oberen Paarkreuz für Blass und Lammerding nichts zu holen. Nachdem auch das mittlere Paarkreuz beide Spiele verlor, deutete sich die Höchststrafe an.
Immerhin brauchte der Schultendorfer Gegner fünf Sätze, um Youngster Tim Riedel niederzuringen, wobei der fünfte Satz denkbar knapp mit 11:9 verloren wurde.
Im unteren Paarkreuz konnte lediglich Jens Wilke – wieder einmal – gewinnen. Er war, vielleicht aufgrund seines guten Laufs z. Z. auch der motivierteste Spieler in Kirchhellener Reihen.
Es bleibt zu hoffen, dass in den kommenden Wochen irgendwann einmal der Knoten (insb. bei denDoppeln platzt).
Mit dieser Leistung haben wir in der Bezirksliga nichts zu suchen.

AL

3. Spieltag Spielbericht VfB Kirchhellen 2 gegen DJK Olympia 4

Erster Sieg der neuen Saison, der Knoten ist geplatzt.
Am dritten Spieltag empfing man die Olympioniken aus Brauck, die ihr ersten beiden Spiele siegreich gestalten konnten. Der heimische VfB ist, wie berichtet, ja doch eher durchwachsen in die neue Saison gestartet. Die bis dahinrecht gute Doppelbilanz wurde nochmal aufpoliert. Riedel/Olschewski 3:0, Krause/Nieblich 3:1 und Gronski-Schaefer mit Ersatzmann Mike Kellermann souverän 3:0. Es stand 3:0. Leider standen Krause und Riedel in den ersten einzeln jeweils auf verlorenem Posten und unterlagen beide klar mit 0:3. Nieblich, der mehr mit einem Magen7Darm Effekt zu kämpfen hatte als mit seinem Gegner siegte dann doch für Ihn überraschend mit 3:1. Die ungeplante Trägheit, oder auch Ruhe im Spiel, tat seinem Wirken an der Platte eher gut, da er dadurch doch eher besonnener sein Spiel gestaltete, und nicht wie gewohnt mit etwas Übereifer agierte. Olschewski stand gegen seinen Gegner auf verlorenem Posten und verlor 1:3. Gronski-Schaefer bestätigte seine aufsteigende Formkurve mit einem 3:1. Kellermann der den ersten Satz mit 11:9 gewonnen hatte, musste beim Stand von 12:12 im Zweiten Satz leider verletzt aufgeben, da ihn eine Verletzung am Knie am weiterspielen hinderte. Von hier aus gute Besserung an Mike, und das die Verletzung nicht so schlimm ist. Es stand 5:4 zur Halbzeit der Einzel. Der gleiche Spielstand wie bei den ersten beiden Spielen. Doch diesmal kam es anders. Krause mit seinem klugen und diesmal sicherem Angriffsspiel gewann 3:1, und Riedel mit seinem starken Schnitt und Blockspiel 3:0 erhöhten auf 7:4. Nieblich, immer noch angeschlagen, hätte sich wohl doch nicht zwischendurch hinlegen sollen und brauchte 2 Sätze um ins Spiel zu finden, um dieses dann doch zu drehen. 3:2 am Ende klar und eindeutig. Gewann er doch die letzten drei Sätze mit 11:5,11:4, und 11:6. Olschewski verlor dann doch eher unglücklich gegen seinen Gegner zu 8 im Fünften, aber Gronski-Schaefer machte den Sack zum 9:5 Endstand mit einem ungefährdeten 11.9, 12:10 und 11:9. Erster Sieg im dritten Spiel. So langsam kommt die Mannschaft in Form. Mal schauen wann wir das erste Mal in kompletter Formation antreten. Das kommende Spiel vom 27.09. wurde auf Mittwoch den 09. Okt. verlegt. Und das Spiel auf Schalke befindet sich noch in der Verlegungsphase. Wenn das klappt müsste man die beiden Spiele dann auf jeden Fall in voller Besetzung bestreiten können.

Bis zum nächsten Mal, Euer Andre

ETG Recklinghausen IV - VFB Kirchhellen III  5 : 9

Ohne Christian Burmester und Ralph Stenzel, dafür mit Theo Lüger und Birgit Hirt ging es am Freitag Abend
zum noch sieglosen Schlusslicht nach Recklinghausen.

Es galt, den schlechten Eindruck des letzten Spiels gegen Hassel vergessen zu machen. Entsprechend konzentriert gingen wir in die Doppel und starteten furios mit drei Siegen bei 9:0 Sätzen. Beim Zwischenstand von 6:1 - nur Dennis Olschewski verlor gegen den unbequemen Quante, schienen wir einem klaren Sieg zuzusteuern.
Da der Gegner jedoch nie aufsteckte, kam er noch auf 5:8 heran. Es war Theo Lüger vorbehalten, den Sieg sicherzustellen.
Damit war er mit beiden Einzelsiegen und dem Doppelerfolg der ,, Man of the Match".

Am Ende war es ein verdienter, schwer erkämpfter Arbeitssieg, der uns zwar ein positives Punktekonto verschafft hat..
Jedoch stellte uns ein gut eingestellter, vor allem vom Kampf lebender Gegner vor erhebliche Probleme, die wir spielerisch zu selten lösen konnten.

Danke an Theo und Birgit, die einen wesentlichen Anteil am Erfolg hatten.

KH

VfB beim Fotoshooting

2. Spieltag

 

VfB Kirchhellen I - TST Buer-Mitte 4:9

Wieder verloren – aber es wird besser……!
Auch im zweiten Spiel der Bezirksliga-Saison musste die I. Herrenmannschaft eine Niederlage hinnehmen.
Ursächlich dafür war der schlechte Start mit drei verlorenen Doppeln, so dass die Mannschaft von Anfang an einem Rückstand hinterherlaufen musste.
Im ersten Einzel wurde den Zuschauern auch gleich das beste und intensivste Spiel des Abends geboten. Dominik Blass konnten nach großartigem Kampf das Spiel 3:1 gewinnen, wobei es im letzten Satz zum wohl spektakulärsten Ballwechsel kam.
Blass konnte wohl ein dutzend Mal die Angriffsattacken des Gegners retournieren, rappelte sich nach einem Sturz wieder auf, um den Ball erneut auf den Tisch zu bringen und verwertete – wieder stürzend- den Ball zum eigenen Punktgewinn.
Dies brachte ihm- auch von den Gegnern stehende Ovationen.
Leider verloren danach Lammerding, Riedel und Josten ihre Einzel ziemlich deutlich.
Fast schon tragisch verlor Martin Jaster mit 2:3 Sätzen, so dass es schließlich 1:7 aus Sicht der Kirchhellener stand.
Durch Ersatzmann Jens Wilke, der den ebenfalls als Ersatzmann antretenden Bueraner klar in 3 Sätzen besiegen konnte, wurden die Zeichen auf einen vorübergehenden Wandel gestellt. 
Danach konnte Dominik Blass in seinem 2. Einzel den Spitzenmann des Gegners in 4 Sätzen niederringen, was wiederum Alfons Lammerding zu einem Sieg in 4 Sätzen gegen seinen Gegner motivierte.
Danach verlor Martin Jaster sein Spiel wiederum in 5 Sätzen. Dabei brachte er das Kunststück fertig, im 5. Satz nach 0:5 Rückstand mit 8:7 in Führung zu gehen, um dann 11:8 zu verlieren.
Im letzten Spiel verlor Youngster Tim Riedel in 4 Sätzen.

Doppel: 0:3
Dominik Blass: 2:0
Alfons Lammerding: 1:1
Martin Jaster: 0:2
Tim Riedel: 0:2
Peter Josten: 0:1
Jens Wilke: 1:0
Fazit: Wenn die Doppelschwäche abgestellt werden kann, Martin seine Pechsträhne (4 x 
hintereinander im 5. Satz verloren) abstellt, ist durchaus die ein oder andere Überraschung in der Liga möglich.
Auch in der Bezirksliga wird nur mit Wasser gekocht.
 
DJK TTG Gladbeck Süd 3 gegen VfB Kirchhellen 2

Hoffnungsvoll nach Gladbeck gereist, und fast wieder mit leeren Händen zurückgekommen.
Gleiches Bild wie gegen Ückendorf. 2:1 stand es nach den Doppeln, wobei Gronski-Schaefer mit Ersatzmann Dennis Olschewski und Riedel mit Gerd Olschewski gewannen, und Krause Nieblich doch eher wegen eigener Unzulänglichkeiten und zu vielen „unforced errors“ das Spiel in 5 Sätzen abgaben. Ein 3:0 wäre schön gewesen und hätte auch eigentlich sein müssen. Aber wie heißt es so schön, hätte, hätte Fahrradkette.
I
n der ersten Einzelrunde ging es dann weiter wie letzte Woche.
Riedel gewann in fünf Sätzen kampfstark, und Krause unterlag gegen sich und den Gegner in Fünf.
Zwischenstand 3:2. Olschewski ließ gegen seine Gegnerin nichts anbrennen 3:0 und Nieblich unterlag doch recht unglücklich 1:3, wobei es der Gegner schaffte immer in den entscheidenden Spielphasen den Ball sehr platziert an die Tischkante, oder an die Netzkante zu setzen, sodass ein Retournieren unmöglich war, was er übrigens im 2. Spiel gegen Gerd Olschewski auch wiederholte.
D
och zunächst stand es 4:3. Gronski mit stark verbesserten Spiel und ohne Rückenbeschwerden nahm seinen Gegner förmlich auseinander und gewann 3:0 (+8;+6;+3). Dennis Olschewski hatte Pech und hatte sich gleich im ersten Satz den Schläger an der Tischkante angeschlagen, sodass ein vernünftiges Angriffsspiel kaum mehr möglich war. Trotzdem kämpfte er sich in den fünften Satz, wo er unglücklich mit 8:11 unterlag. Stand 5:4 wie gegen Ückendorf. Doch nun folgte der Unterschied gegen über letzte Woche, da oben beide Spiele abgegeben wurden.
Krause deutlich 1.3, und Riedel ohne jede Chance 0:3, es stand 5:6. Nieblich siegte diesmal souverän gegen seine junge Gegnerin mit 3:0, doch Olschewski unterlag auch dank der hervorragend eingesetzten „Nassen“ seines Gegners
mit 1:3. Es stand 6:7. Gronski weiterhin sehr agil, beweglich und souverän 3:1, Dennis Olschewski mit dem angeschlagenen Schläger chancenlos 0:3.
Es stand 7:8, und wieder musste das Entscheidungsdoppel her. Diesmal traten für die Kirchhellener Riedel und Olschewski an. Der Gegner hatte sein Glück aufgebraucht, und die Nassen waren auf unserer Seite, doch auch ohne Glücksbälle war es eine einseitige und sichere Sache für Frank und Gerd 7, 3, und 4 Bälle gönnten sie in drei
Sätzen dem Gegner. Es stand 8:8 unentschieden. Mit 33:27 hatte man zwar in den Sätzen deutlich die Nase vorn, aber dafür kann man sich bekanntlich nichts kaufen. Wie auch bei der Niederlage letzte Woche wo man in den Sätzen bei 33:33 stand. Im Klartext heißt das, die deutlichen Siege weiterhin einfahren, und in den knappen Spielen einfach mal mehr gewinnen.
I
n 2 Wochen kommen dann die Olympioniken in die heimische Halle. Nach 7:9, 8:8, wäre dann wohl ein 9:7 fällig, wobei man sich auch über einen deutlicheren Sieg freuen würde, zumal man dann voraussichtlich das ersten Mal ohne Ersatz an die Platten gehen wird.
Bis dahin, Euer Andre
 
VFB III - Buer-Hassel III 4 : 9

Wir verlieren gegen einen Gegner, der mit vierfachem Ersatz aus der 3.KKL antritt, deutlich.

Wie geht das denn?

Ganz einfach. Man ersetzt die fehlenden Dennis Olschewski, Ralf Slanina und Ralph Stenzel ebenfalls mit
Ersatz aus der 3.KKL - danke an Rainer Kropp und Michael Reiterer - und macht auf dem Spielbogen
bei Brett 6 einen Querstrich.
Klaus und Karsten schlagen sich gegen Brett 1 Heiko  Grünenbaum wacker, dem ein variables Aufschlagsspiel
jeweils zum Sieg reicht. Beide gewinnen ihre zweiten Einzel ebenso deutlich wie Christian Burmester seine beiden Spiele.
Michael und Rainer wurden an diesem Abend für ihren unermüdlichen Einsatz nicht belohnt.

Bleibt die Hoffnung, das die heutige Konstellation für uns die Ausnahme bleibt, sonst finden wir uns bald in der Klasse wieder, in der die Hälfte der heute auf dem Spielbericht stehenden Kameraden zu Hause sind.

Doppel: Rastetter/Hanßen 0:1, Burmester/Reiterer 0:1
Einzel: Rastetter 1:1, Hanßen 1:1, Burmester 2:0, Kropp 0:2, Reiterer 0:1
KH

Tus Haltern V gegen VfB Kirchhellen IV     2 : 9
 
Mit einer Veränderung zum Saisonauftakt (für Thomas spielte Theo) traten wir am Freitagabend in Haltern an.
Direkt in den Doppeln konnten wir ein erstes Ausrufezeichen setzen. Alle drei Doppel wurden gewonnen. Wobei das Doppel 1 Frank und Theo das Kunststück fertig brachten, einen 0 zu 2 Satzrückstand zu drehen.
Nachdem auch die ersten 3 Einzel (Ulli, Volker und ich) zu unseren Gunsten entschieden wurden, standen die Weichen sehr früh auf einen Auswärtssieg. Zwar verloren Frank und Theo ihre Einzel, aber Justus konnte mit seinem sehr druckvollem Spiel das Zwischenergebnis auf 7 zu 2 heraufschrauben.
Obwohl Haltern nie aufgab, blieb es unserem starken oberen Paarkreuz vorbehalten das Spiel zu beenden. Volker stellte sich auf seinen Gegner ein und ließ sich auch nicht durch die vielen nassen Bälle aus dem Rhytmus bringen und Ulli konnte trotz Schulterprobleme sein gutes und sicheres Spiel durchbringen.
 
Letztendlich war der Sieg bestimmt verdient, aber er viel für meinen Geschmack zu hoch aus. 12 Sätze gingen in die Verlängerung und 10 davon für die Vierte. 
 
Aust/Palortz 1zu 0, Wehner/Lüger 1 zu 0, Fischer/Kellermann 1 zu 0, Aust 2 zu 0, Fischer 2 zu 0, Wehner 0 zu 1, Kellermann 1 zu 0, Palortz 1 zu 0, Lüger 0 zu 1.
 

 

Herren V - Sus Polsum II

Der „Duft“ des Sieges lag in der Luft - 5. verliert gegen SuS Polsum II knapp mit 4:6

1. Heimspiel am frühen Sonntagmorgen. Theo, Rainer, Christoph und Ich gingen gegen SuS Polsum II hochmotiviert an die Platten. So kam es, dass sowohl Theo mit Christoph und Rainer mit mir, BEIDE Doppel im 5. Satz gewonnen wurden. Yeah.
Als dann Rainer (the Wall) seinen Gegner mit tollem Abwehrkampf im 5. Satz mit 12:10 niederrang stand es 3:0!! Sowas ganz es schon lange nicht mehr.
Theo sog diese positive Energie auf und holte den 4. Punkt glatt in 3 Sätzen gegen Brett 1. Unsere 2 Zuschauer trauten Ihren Augen nicht.
Nun lag es an Christoph und mir, den möglichen Punkte zu holen und den Sack zu zumachen. Christoph hatte gegen Brett 4 keine Chance (ich in meinem 2. Spiel auch nicht). Der „Ersatzmann“ von Polsum (hatte mehr Punkte als sein Paarkreuzkollege) zeigte uns mit seiner Noppe, wo der Gummihammer hing.
Fast wäre es mir in meinem ersten Einzel gelungen den 5. Punkt zu holen, aber noch tollen Kampf von uns Beiden, musste ich mich mit 1:3 Sätzen (10:12, 4:11, 11:8 und 10:12) geschlagen geben.
Jetzt konnten Theo und Rainer die erhofften Punkte erkämpfen. Leider verlor Rainer unglücklich mit 0:3 (6:11, 8:11 und 10:12). Theo machte es dann Spannend. In einer stets offenen Partie gab Er dann mit 11:13 den 5.!! Satz ab.
Es Stand nun 4:4.
Wie schon oben erwähnt, hatte auch ich gegen Brett 4 nicht die Spielstärke. Da auch Christoph verlor, müssten wir uns mit 4:6 geschlagen geben.
Trotzdem ist unser erster Punkt „eingefahren“, da beim 4er System eine Niederlage von 4:6 mit 1 zu 3 Punkten gewertet wird.
Tolle Leistung von Allen, super Gäste, und eine schnuckelige 3. Halbzeit rundeten den Morgen ab.
Zu gutem Schluss, hier die Tendenz der 5. Mannschaft: 1. Spiel = 2:8; 2. Spiel = 4:6; 3. Spiel = ?:?, wir werden sehen.

1. Spieltag

TTC 47 III - VfB Kirchhellen I 9:1

VfB Kirchhellen II - TTC BW Ückendorf 7:9

Viel vorgenommen hatte sich die neuformierte 2. Mannschaft gegen die Blauweißen aus dem Gelsenkirchener Süden und doch stand man am Ende mit leeren Händen da.
Beide Mannschaften traten mit Ersatz an. Dem Gast fehlten die Nummer 2 und 4, der Gastgeber musste auf dem im Urlaub verweilenden Thorsten Krause verzichten (Nummer 2). Der Beginn war noch wie man es sich vorgestellt hatte. Wilke Nieblich im Doppel und Gronski-Schaefer mit dem guten Ersatzmann Slanina gewannen, Riedel mit Olschewski mussten nach hartem Kamp ihrem Gegner gratulieren. 2:1. Im oberen Paarkreuz gewann Wilke souverän, und Riedel musste die Stärke seines Gegners anerkennen und unterlag. 3:2. Olschewski hatte dann mit seinem Gegner wenig Mühe und gewann. Nieblich hatte dem im Penholdergriff und mit kurzen Noppen spielenden Ly nicht viel entgegen zu setzen und unterlag deutlich mit 1:3.
Es stand 4:3. Im unteren Paarkreuz gab dann Gronski-Schaefer eine 2:0 Satzführung noch aus der Hand und unterlag in der Verlängerung nach mehreren Matchbällen für sich doch noch. Zwischenstand 5:4. Gleiches Bild in der 2. Einzelrunde Wilke gewann souverän, und fühlt sich sichtlich wohl in der 1. Kreisklasse. Riedel unterlag. Nieblich außer Form verlor und Olschewski ließ seinem Gegner keine Chance. 7:6. Dann kam das wieder das untere Paarkreuz. Gronski-Schaefer sah man an seinem gequälten Gesichtsausdruck an, dass er sehr stark mit „Rücken“ zu kämpfen hatte, und Slanina ging sang und klanglos 3:0 unter.
Aus der ständigen Führung wurde zum ersten Mal ein Rückstand, 7:8. Wilke und Nieblich hatten dann im Abschlußdoppel gegen das Spitzen Doppel des Gegners keine Chance, was durchaus an dem außer Form spielenden Nieblich lag. Schade, 7:9 nach 3,5 Std. Spielzeit bei 33:33 Sätzen und 626 zu 610 Bällen. 

Fazit: Nächste Woche gegen die Gladbecker aus Süd kann und muss es besser werden, damit man beruhigt die weitere Saison erwarten kann. Im Vorfeld war Ückendorf durchaus als gleichwertige Mannschaft einzustufen, und die Mehrzahl der Gegner dürften auch durchaus schlechter aufgestellt sein. Von daher warten wir mal die nächsten Spiele ab. Leider müssen wir im nächsten Spiel auf den starken Jens Wilke verzichten, der in der ersten Mannschaft aushelfen muss, Jedoch wird das untere Paarkreuz mit dem langsam aber sicher zu alter Form gelangendem Dennis Olschewski wieder gut aufgefüllt.

Bis nächste Woche, Euer Andre

 
GW Schultendorf V - VFB Kirchhellen III  6 : 9
 
Im ersten Spiel der neuen Saison konnte die Dritte direkt ein Erfolgserlebnis verbuchen und damit zunächst an den
gelungenen Saisonabschluß im April anknüpfen.
Mit Rückkehrer Ralf Slanina und "Neuzugang" Christian Burmester sowie Uli Fischer als Ersatz für den pausierenden
Ralph Stenzel traten wir den Weg nach Schultendorf an.
Unser Gegner musste kurzfristig deren Brett 1 ersetzen, was ihn nicht daran hinderte, eine zwischenzeitliche 6:4-Führung
herauszuspielen. Dabei taten sich besonders die Spitzenbretter Terhardt und Michael Altkemper hervor, die Ralf und Dennis arg zusetzten und im oberen Paarkreuz mit 3:1 die Oberhand behielten.
Jedoch machte sich der VFB dessen vielbeschworene Ausgeglichenheit zunutze und drehte das Match in einen Sieg um.
Dabei musste Uli Fischer im Schlusseinzel nochmal all seine Kräfte mobilisieren, um im fünften Satz den Matchball zu verwandeln.
Zu diesem Zeitpunkt hatte unser Schlussdoppel Olschewski/Slanina berteits das Nachsehen gegen Terhardt und Altkemper gehabt.
Was der Sieg wert ist, wird sich schon am Samstag zeigen, wenn mit Buer-Hassel einer der Aufstiegsfavoriten in Kirchhellen aufkreuzt.
 
Doppel: Slanina/D.Olschewski 1:0,Rastetter/Hanßen 0:1, Burmester/Fischer 1:0
Einzel:  Slanina 0:2,Olschewski 1:1, Rastetter 2:0, Hanßen 1:1, Burmester 2:0, Fischer 1:1
KH
 
 
TST Buer Mitte IV-VfB Kirchhellen V 8:2

Für den Anfang schon „ganz gut“, trotz Niederlage von 2:8 bei GE- Buer Mitte IV

Erster Aufschlag der 5. mit Rainer, Theo, Michael und Birgit in der 3. Kreisklasse. Top gelaunt ging es nach Buer Mitte zur sehr jungen (2. Schüler, ein Jugendlicher) 4. Mannschaft. Schön in den Doppeln zeigte sich, diese Spielserie wird eine der Besseren. Birgit und Theo konnte glatt und deutlich mit 3:0 das Spiel gewinnen. Rainer und meine Wenigkeit spielen gut mit, aber letztendlich fehlte gegen das Angriffsspiel der beiden Schüler die Spielstärke und somit verloren wir knapp aber doch klar, mit 0:3.
Nun folgten die Einzel bei einem Spielstand von 1:1, so etwas gab es schon lange nicht mehr :-) Theo spielte stark gegen den jungen Angreifer, gewann einen Satz, hatte aber in 3 Sätzen Pech und verlor jeweils in der Verlängerung mit 13:15, 12:14 und 10:12. Nun versuchte „Abwehr-Rainer“ gegen den „Angriffsschüler“ sein Glück, wurde aber mit 6:11, 8:11 und 8:11 bezwungen.
Jetzt lag es an unserer Powerfrau Birgit den 2. Punkt zu holen, was Ihr nicht gelang (0:3 in Sätzen). Was folgte war mein erster Auftritt in der 3. KK. Mit 9:11, 11:4, 11:8, 8:11 und 11:2 schaffte ich den Sieg. Was für ein Gefühl nach 1 Jahr Sieglosigkeit.
Spielstand 2 zu 4!!!
Leider konnte nur Theo in den weiteren Einzeln einen Satz gewinnen, so dass am Ende doch eine klare und verdiente Niederlage mit 2:8 heraus sprang. Verloren, wie die ganze letzte Serie, aber DAS stimmt so nicht. Es zeigte sich doch deutlich, in der 3. KK werden wir einige Punkte mehr holen und auch hoffentlich auch Siege, davon sind wir ALLE überzeugt.

Euer
 

 

TT Kreismeisterschaften

Kreismeisterschaften 2019/20 vom 13.09 bis 15.09.2019

Ausrichter TTV Hervest Dorsten

Hier gehts zur Ausschreibung>>>

VfB Kirchhellen geht in die neue Saison 2019/2020

Neue Zeiten brechen in der Tischtennisabteilung des VfB Kirchhellen an. Nicht NRW-Liga, Verbandsliga oder Landesliga mit der ersten Mannschaft sind angesagt, sondern der wöchentliche Kampf für den Erhalt der jetzigen Bezirksliga. Die meisten Akteure umKapitän Alfons Lammerding haben hauptsächlich Kreisliga-Erfahrung, dazu wird mit Nachwuchsspieler Tim Riedel ein Jugendlicher ins kalte Wasser geworfen, so, wie Dominik Blass, Jonas Veutgen, Alfons Lammerding, Peter Josten und Martin Jaster in der letzten Saison in der Landesliga.

Es wird verdammt schwer, einen weiteren Abstieg zu verhindern, doch es soll alles versucht werden, so viele Pluspunkte wie möglich in der Tabelle zu erreichen.
Insgesamt 6 Teams gehen im Seniorenbereich an den Start, davon ein Team bei den Senioren 40, dazu kommen noch 4 Mannschaften des Nachwuchses, neu gestaffelt in Jungen 13 (2), Jungen 15 und Jungen 18, wobei mit dem Geschwisterpaar Fichtner weiterhin zwei Mädchen bei den Jungen mitmischen.

„ Gerade diese heranwachsenden Kinder und Jugendlichen sollen in Zukunft verstärkt bei den ersten 5 Mannschaften zum Einsatz kommen“, so Abteilungsleiterin Birgit Hirt bei der Aufstellungsbesprechung vor den Sommerferien, denn nur bei gezielter Förderung und Forderung kann in ein paar Jahren eine breite Basis aus Jung und Alt wieder in Richtung
höherklassiger Ligen führen.

MJ